MenüMenü

Wann tradet man welche Strategie? Teil 1

von Jochen Steffens

Herr Steffens befindet sich vom 04.06.07 bis zum 15.06.07 im Urlaub. Freundlicherweise hat er einige aktuelle Grundsatz-Texte für das Trading vorbereitet, die hier in diesem Zeitraum veröffentlicht werden.

Wann tradet man welche Strategie? Teil 1

Von vielen Menschen wird die Trading-Uhrzeit unterschätzt! Sie sollten Ihren Tradingtag nicht an Ihre Bedürfnisse, sondern an den Fluss der Börsen anpassen. Viele Trader handeln dann, wenn sie gerade Zeit oder Lust haben. Das führt dazu, dass sie zu Uhrzeiten traden, an denen es einfach keinen Sinn macht, Positionen einzugehen.

Leider variieren die Urzeiten, an denen es ein gutes Chance-/Risiko-Verhältnis gibt. Beobachten Sie also den Markt! Ich kann Ihnen für den DAX allerdings eine grobe Übersicht an die Hand geben. Dies soll keine absolute Übersicht sein, sondern lediglich zeigen, wie und warum Sie agieren sollten und um was es geht.

Der Morgen des Daytraders

Um 8:00 Uhr morgens eröffnet der DAX Future. In die ersten Kurse werden die Schlusskurse aus den USA und die Entwicklung in Japan, beziehungsweise der ostasiatischen Börsen eingearbeitet. Unter Umständen werden auch Nachrichten, die über Nacht aufgelaufen sind, Einfluss nehmen. Um 8:00 Uhr einzusteigen kann, wenn man ein bestimmtes Konzept für den Tag hat, sehr gut sein. Wenn Sie um diese Uhrzeit traden wollen, dann müssen Sie allerdings alle diese Faktoren verarbeiten und eine entsprechende Strategie für den Tag entwickeln.

Das setzt jedoch voraus, dass Sie wissen, wie der Markt auf welche Ereignisse reagiert. Wenn z.B. der US-Markt nach einem markanten Einbruch auf dem Tagestief geschlossen hatte, die asiatischen Börsen ebenfalls ins Straucheln gekommen sind, Sie aber wissen, dass der Auslöser dieses Einbruchs keinen längere Auswirkung haben sollte, dann können Sie, sofern Sie sich in einem Aufwärtstrend aufhalten, auf eine starke Gegenbewegung setzen. Sehr oft kommt es, wenn die USA auf dem Tagestief geschlossen haben, an den europäischen Märkten zu einem ersten heftigen Einbruch, der dann jedoch schnell wieder aufgekauft wird. Hier bietet sich die Zeit zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr zu einem Einstieg an.

Der Dax eröffnet

Ab 9:00 Uhr werden die DAX-Aktien gehandelt. Wenn es zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr noch zu einigen Spielchen der Futures-Trader gekommen ist, so entscheidet sich spätestens um 9:00 Uhr wie der Markt wirklich eingestellt ist. Das bedeutet, die nächste interessante Zeit liegt zwischen 9:00 Uhr und 9:30 Uhr.

Für diesen Zeitraum können Sie nun einige gewinnbringende Regeln aufstellen, aber immer in dem Wissen, dass diese Regeln zeitlich begrenzt sind und von der jeweiligen Marktsituation abhängen. Ein Beispiel: Wenn der Markt um 9:00 Uhr hoch gestartet ist, es danach zu einem Abverkauf kommt, und dieses erste Hoch bis 9:45 Uhr (je nach Handelsaktivität kann diese Uhrzeit variieren) nicht überwunden wurde, sollte man sich auf der Short-Seite positionieren. Wird dieses Hoch jedoch innerhalb dieser Spanne überwunden, steigt man auf der Long-Seite ein.

Eine andere Möglichkeit wäre: Wenn bis 9:45 Uhr das Tagestief des letzten Tages unterschritten wurde, geht man eine Short-Position ein. Wurde in dieser Zeit das Hoch vom Vortag überschritten, steigt man auf der Long-Seite ein.

Finden Sie solche Regeln, die für die aktuelle Marktsituation eine entsprechende Relevanz haben.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Investor Verlag

Das Team von Investor-Verlag.de informiert Sie fundiert über die aktuellen Entwicklungen auf den weltweiten Finanzmärkten - egal ob über Aktien, Devisen oder Rohstoffe.

Regelmäßig Analysen über Börse erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Investor Verlag. Über 344.000 Leser können nicht irren.