MenüMenü

AT&T Inc.

  • 26,65
  • -0,35
  • -1,31 %
  • ISIN: US00206R1023
  • WKN: A0HL9Z
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die AT&T Aktie in der Langzeitbetrachtung

Momentan ist kein Indiz in Sicht, weshalb der Kurs der AT&T Aktie steigen sollte. Auch die ersten Zahlen des aktuellen Geschäftsjahres offenbaren keine Trendwende. Die Börsianer zeigten sich wenig begeistert von den Bilanzen. Die Umsatzzahlen lagen weit hinter den Erwartungen und auch der erwirtschaftete Gewinn lag im Bereich der Prognosen. Aus diesem Grund fiel die AT&T Aktie kurz nach der Bekanntgabe um zwei Prozent.

Insgesamt konnte das Wertpapier in den vergangenen zwölf Monaten 4,56 Prozentpunkte gutmachen. Der maximale Schlusskurs vor 5000 Tagen lag bei 69 und der letzte Schlusskurs bei 16. (Zum Dow Jones)

Langfrist-Chart der AT&T Aktie für den Zeitraum von April 2003 bis Mai 2013

 

Die AT&T Aktie: Eine Trendwende ist nicht in Sicht

Bei der AT&T Aktiengesellschaft handelt es sich um einen der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Das Unternehmensportfolio ist vielfältig. Es reicht von der Vermittlung von Ortsgesprächen über die Kommunikation via Mobilfunk bis hin zur Erstellung und Veröffentlichung von Telefonverzeichnissen.

Die AT&T Aktiengesellschaft bietet ihren Kunden die Möglichkeit Ferngespräche zu führen, Internetservices sowie den Service zum Transfer von Daten zu nutzen. Zusätzlich hat der Konzern ein reichhaltiges Angebot an Produkten aus dem Sektor Telekommunikation bereit.

Die AT&T Aktiengesellschaft ermöglicht Kunden in mehr als 220 Ländern das Telefonieren via Mobilfunktelefon. Um das zu gewährleisten, arbeitet der Konzern mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen.

Zusätzlich nutzen mittlerweile Telekommunikationskunden in über 145 Ländern die mobilen Breitbanddienstleitungen der AT&T Aktiengesellschaft. Aktuell treibt das Unternehmen engagiert die Entwicklung eines weltumspannenden Firmennetzes für Geschäftskunden voran. In diesem Zusammenhang kooperiert das Unternehmen mit dem namhaften Technologiekonzern IBM. Es soll zukünftig die sichere, globale Übermittlung von Services oder Daten ermöglichen.

Gegründet wurde das Unternehmen am 3. März 1885 unter dem Namen American Telephone and Telegraph Company. Ziel des Unternehmens war das Betreiben eines ersten Fernsprechnetzes der USA.

Die AT&T Aktiengesellschaft startete in New York. 1892 bestand die erste Fernverbindung nach Chicago. 1915 gesellte sich San Francisco dazu. 1927 besaß AT&T die erste transatlantische Verbindung, die auf der Funktechnik basierte. Seit 1956 verfügt der Konzern auch über transatlantische Tiefseekabel.

 

AT&T Bilanz enttäuscht

Das Abschlussquartal des vergangenen Geschäftsjahres wies enttäuschende Zahlen auf. Die AT&T Aktiengesellschaft beendete das vierte Quartal 2012 mit einem Verlust von 3,9 Milliarden US-Dollar.

Die Ursache dieser Entwicklung sieht das Unternehmen bei der Rückstellung der Pensionszahlungen sowie der Beseitigung der Wirbelsturmschäden. Schon im Jahr zuvor enttäuschte das Unternehmen mit einem deutlichen Minus von 6,7 Milliarden US-Dollar, was laut Konzernangaben eine Folge der missglückten Übernahme der Telekom-Tochter T-Mobile USA und den damit verbundenen Entschädigungszahlungen lag.

Beim operativen Geschäft zeichnet sich ein deutlich positiveres Bild ab. Im Abschlussquartal lag die operative Marge bei 29,1 Prozent. Wenn auch die AT&T Aktiengesellschaft seinen Kunden ähnlich wie deren Konkurrenzunternehmen neue Modelle der Subventionierung von Mobilfunkgeräten anbietet, könnte sich diese Zahl in absehbarer Zeit erhöhen.

Im laufenden Geschäftsjahr will der Telekommunikationskonzern seinen Umsatz um Minimum zwei Prozent erhöhen. Der Gewinnzuwachs soll bei sieben bis acht Prozent liegen.

Der Start ins neue Geschäftsjahr verlief jedoch schleppend. Die AT&T Aktiengesellschaft konnte ihren Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent auf 31,4 Milliarden US-Dollar steigern. Das ist ein Zuwachs von 3,7 Milliarden US-Dollar. Wird der Verkaufserlös von Advertising Solutions jedoch herausgelöst, liegt das Gewinnplus bei 0,9 Prozent.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.