MenüMenü

Milton Friedman und der Monetarismus

Der wichtigste Vertreter des Monetarismus ist Milton Friedman, obgleich die Wurzeln des Monetarismus eigentlich bis zum US-Ökonom Irving Fisher (1867-1947) zurückreichen.

Fisher, ein Vertreter der klassischen Theorien, geht von einer engen Korrelation zwischen dem monetären Bereich und dem realen Bereich einer Volkswirtschaft aus. Seine Hauptwerke sind “The purchasing power of money” (erschienen 1911) und “Theory of interest” (erschienen 1930).

Milton Friedman (1912 -2006): Leben und Wirken

Friedman gilt wie gesagt als führender und herausragender Vertreter des Monetarismus. Seine Theorien machten ihn – neben John Maynard Keynes – zum wohl wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler des letzten Jahrhunderts.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz