MenüMenü

Heidelberger Druckmaschinen

  • 2,32
  • +0,02
  • +0,69 %
  • ISIN: DE0007314007
  • WKN: 731400
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart
Aktuelle Heidelberg D. News Alle Artikel lesen

20. Juli 2018, 18:50 Uhr Heidelberger-Druckmaschinen-Aktie: Neue Gewinne

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen erfreute ihre Aktionäre und bescherte ihnen Gewinne. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 2,32 € kann sich […]

19. Juli 2018, 16:06 Uhr Heidelberger-Druckmaschinen-Aktie notiert 1,40 % höher

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen befand sich weiterhin im Aufwärtsgang und konnte gestern erneut Gewinne einnehmen. Zum Börsenende am Mittwoch […]

18. Juli 2018, 19:33 Uhr Heidelberger-Druckmaschinen-Aktie gewinnt 1,40 %

Das Papier von Heidelberger Druckmaschinen konnte mit Gewinnen aufwarten. Zum Handelsschluss am Mittwoch notierte die Aktie des Druckmaschinenkonzerns bei einem […]

Die Heidelberger Druckmaschinen Aktie in der Langzeitbetrachtung

In den ersten Jahren nach dem Börsengang erfreuten sich Inhaber der Heidelberger Druckmaschinen Aktie einer konsequent positiven Entwicklung. Infolge der Anschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York aber erlebte das Unternehmen erstmals in seiner Firmengeschichte starke Umsatzeinbrüche, die sich auch auf den Kurs der Heidelberger Druckmaschinen Aktie niederschlugen.

Der Kurs der Heidelberger Druckmaschinen Aktie sank in den Jahren 2002 und 2003 von Werten um 40 Euro auf rund 10 Euro. Die Unternehmensleitung reagierte sofort mit Umstrukturierungsmaßnahmen und übernahm das auf die Herstellung von Bogenstanz- und Faltschachtelklebe-Maschinen spezialisierte Unternehmen Jagenberg AG mit all seinen Zweigwerken in Deutschland und Slowenien und verkaufte gleichzeitig den Unternehmenszweig, der sich der Produktion von Rollenoffset-Druckmaschinen widmete.

Gleichzeitig trennte sich das Unternehmen von der Sparte Digitaldruck. Seither ist die Heidelberger Druckmaschinen AG auf die Produktion von Bogenoffset-Druckmaschinen spezialisiert und bedient insbesondere die Verpackungsmittelindustrie mit Maschinen für großformatige Drucke und Weiterbearbeitung.

Seit der allgemeinen Wirtschaftskrise 2008 befindet sich das Unternehmen erneut in einer Krise, der durch Stellenabbau und erneute Umstrukturierungen entgegen gewirkt wird. Im Herbst 2012 kam es zudem zu einem Wechsel in der Unternehmensführung.

Die im SDax gelistete Heidelberger Druckmaschinen Aktie befindet sich zu rund 91% in Streubesitz. Größere Aktienpakete der Heidelberger Druckmaschinen Aktie besitzen Ferd. Rüesch AG (9,02%), Dimensional Fund Advisors LP (3,01 %) und die Dimensional Holdings Inc.

 

Heidelberger Druckmaschinen Aktie – Wertpapier der Heidelberger Druckmaschinen AG

Sie interessieren sich für ein Investment in die Heidelberger Druckmaschinen Aktie? Dann fällt Ihre Entscheidung auf das Wertpapier eines alt eingesessenen Unternehmens. Das Unternehmen zeichnet sich seit seiner Gründung durch stetige Innovationsbereitschaft aus.

Da die Firmenleitungen des Unternehmens neue Trends in der Drucktechnik immer schnell erkannten, gilt die Heidelberger Druckmaschinen AG heute als führender Hersteller der Welt auf dem Sektor der Bogenoffset-Druckmaschinen.

Am Hauptstandort in Heidelberg sowie an 250 weiteren weltweiten Standorten beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 12.000 Mitarbeiter. Dabei beschränkt sich die Heidelberger Druckmaschinen AG nicht allein auf die Herstellung von Bogenoffset-Druckmaschinen, sondern produziert sämtliche Maschinen und Geräte zur Druckvorbereitung und -nachbereitung sowie ein umfangreiches Softwareangebot.

Von der Firmengründung zum Börsengang der Heidelberg Druck Aktie

Die Grundlagen für die heutige Heidelberger Druckmaschinen Aktie wurden bereits mit der Gründung der Glocken-, Feuerspritzen- und Dampfmaschinenfabrik in Frankenthal durch Andreas Hamm im Jahr 1850 gelegt. 1856 erfolgte nach dem Zusammenschluss mit Andreas Albert die Umbenennung der Firma in Albert & Hamm sowie eine Erweiterung der Produktpalette um Schnellpressen.

Nach dem Umzug des Unternehmens nach Heidelberg im Jahr 1896 erfolgte eine erneute Umbenennung in Schnellpressenfabrik Aktiengesellschaft Heidelberg. Das bekannteste Produkt war der Heidelberger Tiegel, eine Druckpresse, die bis 1985 hergestellt wurde.

Seit 1962 stellt das Unternehmen neben Buchdruck-Maschinen auch Druckmaschinen für den Offsetdruck her. Es folgte in den 1980er Jahren die Übernahme des Herstellers von Rollenoffset-Druckmaschinen, Harris Graphics Corporation mit Standorten in den USA, in Mexiko und Frankreich.

Nach der Einführung der Direct-Imaging-Technologie erfolgte 1996 die Übernahme des auf Laserbelichtung spezialisierten Unternehmens Linotype-Hell AG sowie im Jahr 1999 der Digitaldrucksparte der Eastman Kodak Company.

Ihren heutigen Namen trägt die Heidelberger Druckmaschinen AG bereits seit 1967. Dreißig Jahre später kam es zum Börsengang der Heidelberger Druckmaschinen Aktie.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.