H&R WASAG Aktie

2 min | Stand 09.06.2022
+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++
Inhaltsverzeichnis

Das Wertpapier der H&R WASAG ist an der Börse in Frankfurt am Main gelistet.

Die H&R WASAG Aktie: ein Wertpapier im Abwärtsstrudel

Die H&R WASAG Aktiengesellschaft hat sich auf die Entwicklung und Produktion chemisch-pharmazeutischer rohölbasierter Erzeugnisse spezialisiert.

Ein Geschäftsfeld des Unternehmens ist zudem die Herstellung von Präzisionskunststoffteilen. Zu den Hauptabnehmern der H&R WASAG Aktiengesellschaft zählt die Automobilindustrie.

Seit einigen Jahren erschließt der Konzern jedoch zunehmend Kundenkreise im Bereich Medizin- oder Industrietechnik.

Die H&R WASAG Aktiengesellschaft agiert international. Das Geschäft des Konzerns umfasst zwei Produktsparten.

Das größte Geschäftssegment stellt der chemisch-pharmazeutische Bereich dar. Auf diesem Gebiet hat sich die H&R WASAG Aktiengesellschaft auf die Entwicklung und Herstellung von Spezialitäten auf der Basis von Rohöl spezialisiert.

2008 erwirtschaftete dieser Unternehmensbereich etwa 96 % des gesamten Konzernumsatzes. Durch das neue Regelwerk der International Financial Reporting Standards (IFRS) unterteilte die H&R WASAG Aktiengesellschaft dieses Geschäftsfeld in zwei Untersegmente.

Der Bereich chemisch-pharmazeutische Rohstoffe National fasst die unternehmenseigenen Raffinerieanlagen in Hamburg-Neuhof und Salzbergen zusammen. Der Sparte chemisch-pharmazeutische Rohstoffe International unterstehen die vielen Misch- und Konversationsanlagen der H&R WASAG Aktiengesellschaft. Zusätzlich fallen die Aktivitäten des weltweiten Vertriebs in den Kompetenzbereich dieser Business Unit.

Das zweite Hauptgeschäftsfeld der H&R WASAG Aktiengesellschaft umfasst die Herstellung von Präzisionskunststoffteilen. 2009 wurde das spezialisierte Segment restrukturiert.

Mit ihren Kerngeschäftssegmenten steht die H&R WASAG Aktiengesellschaft global auf festen Füßen und zählt international zu den Markt- beziehungsweise Technologieführern.

Von der H&R WASAG AG zur H&R AG

Die H&R WASAG Aktiengesellschaft ging aus der Fusion der Salzbergen GmbH und der WASAG-Chemie AG hervor.

2004 übernahm das Unternehmen das Spezialitätengeschäft von BP und damit gleichzeitig die Raffinerie in Hamburg-Neuhof. Infolgedessen schoss der Umsatz der H&R WASAG Aktiengesellschaft signifikant in die Höhe.

Im Jahr 2007 stieg der Konzern aus dem Explosionsstoffgeschäft aus. 2008 lag der Gesamtkonzernumsatz erstmals über der Milliarden-Marke.

2001 wurde das Unternehmen von der H&R WASAG Aktiengesellschaft zur H&R AG.