MenüMenü

Rohstoffaktien und ihre Besonderheiten

Rohstoffaktien besitzen an der Börse einen gewissen spekulativen Charakter. Sie können trotzdem eine interessante Anlageform gegenüber anderen Investments sein. Was müssen Sie als Privatanleger beim Kauf von Rohstoffaktien beachten?

Rohstoffaktien sind Aktien von einem Unternehmen, das sich primär mit der Suche und Entdeckung von Rohstoffquellen, mit dem Abbau und der Produktion von Rohstoffen beschäftigt. (Explorations-Unternehmen) Bei Rohstoffen handelt es sich um natürliche Ressourcen, die unterteilt werden in

  • Energierohstoffe: Erdgas, Kohle und Erdöl
  • Metallrohstoffe: Edelmetalle wie Palladium, Platin, Silber und Gold sowie sonstige Industriemetalle wie Aluminium, Zink, Zinn und Stahl als Produkt von Eisen.
  • Agrarrohstoffe: Getreide, Gemüse- und Obstpflanzen, Ölpflanzen wie Raps, sowie Zucker, Kaffee, Kakao und Baumwolle

Rohstoffaktien als eine mögliche Anlageform

Da Rohstoffe einen großen Raum im Handel an den Warenterminbörsen einnehmen, fragt sich mancher Anleger: Wie soll ich am besten in Rohstoffe investieren? Ein mögliches Investment sind Rohstoffaktien. Sie finden immer größeres Interesse, da der Handel mit Rohstoffen mittlerweile ein Drittel des Welthandels umfasst. Die Kursentwicklungen von Rohstoffaktien beispielsweise von Agrarrohstoffen, Energieträgern und Edelmetallen unterliegen anderen Einflussfaktoren und Gesetzmäßigkeiten als normale Aktien.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz