MenüMenü

Shw AG

  • 29,90
  • -0,20
  • -0,67 %
  • ISIN: DE000A1JBPV9
  • WKN: A1JBPV
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die SHW Aktie in der Langzeitbetrachtung

Seit dem 07. Juni 2011 wird die SHW Aktie an der Börse gehandelt.

Nach deutlichen Kursverlusten in den ersten sechs Monaten nach Ausgabe des Papiers zeigt der Kursverlauf stetig nach oben. Die anfänglichen Verluste von rund 7 Euro hat die SHW Aktie in den folgenden Jahren mehr als wettgemacht.

 

Gute Aussichten für SHW und Anleger

Wie der Graph zeigt, präsentiert sich die SHW Aktie stabil und wachstumsstark. Mit den beiden Geschäftsfeldern ist das Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt. Die Einsparung von CO2 und innovative Antriebstechnik spielen weltweit eine immer größere Rolle in der Automobilindustrie.

Durch das stetige Wachstum und ein steigendes Umweltbewusstsein verspricht der asiatische Markt in den nächsten Jahren deutliche Gewinne. Gleichzeitig ist das Unternehmen mit Bremsentechnik für PKW und große Nutzfahrzeuge dort präsent und eine feste Größe.

Ein geplantes Joint Venture mit einem chinesischen Bremsenhersteller ist gerade vertraglich vereinbart worden. Die soliden Unternehmenszahlen und deutlichen Umsatzsteigerungen machen die SHW Aktie für kurz- und mittelfristige Anlagen hochinteressant.

Bei einem aktuellen Kurswert von rund 37 € bieten sich Anlegern gute Einstiegschancen, denn eine Entwicklung auf einen Höchstwert von etwa 60 € ist zu erwarten. Langfristig gedacht erscheinen durchaus deutlich höhere Gewinne möglich. Die noch junge SHW Aktie ist ein Papier, das in jedes gut sortierte Portfolio gehört; es liefert Stabilität und Gewinn.

SHW Aktie – Tradition und Innovation am Puls der Zeit

Der deutsche SHW-Konzern (Schwäbische Hüttenwerke) ist ein führendes Unternehmen in der Automobilzulieferindustrie.

Die traditionsreiche Gesellschaft versorgt Hersteller in Europa, Nordamerika und China mit hochwertigen und innovativen Fahrzeugbauteilen, die helfen, den CO2-Ausstoß zu verringern. Neben dem Geschäftsbereich der Pumpen und Motorbauteilen gehören auch Bremsbeläge zum Lieferumfang von SHW.

Während sich das Geschäft in Europa und den USA auf den PKW-Markt konzentriert, gehören im asiatischen Raum auch Nutzfahrzeughersteller zum Kundenstamm des Traditionsunternehmens.

Der SHW-Konzern – mehr als 600 Jahre erfolgreich

Die Wurzeln des SHW-Konzerns reichen bis in das Jahr 1365 zurück, als Firmengeschichte auf der Schwäbischen Alp beginnt. Damals betreibt das Unternehmen die Verhüttung von Bohnerz. Seitdem bleibt der Konzern der metallurgischen Industrie treu.

Bereits 1925 konzentriert sich der Betrieb auf die Automobilindustrie. Innovationen wie die Einzelradaufhängung oder eine Karosserie aus Aluminium setzt das Unternehmen um.

Anfang des Jahrtausends erfolgt eine Umstrukturierung des Konzerns. Die Sparte Automotive wird erhalten und ausgebaut, die anderen Teile abgespalten. Damit setzt SHW auf seine Kernkompetenz als gefragter Zulieferer der Automobilindustrie und ist in einem stetig wachsenden Markt gut aufgestellt.

Ein kleiner, aber feiner Global Player

Stetiges Wachstum aufgrund der Erfolge in Forschung und Entwicklung sorgt für einen permanenten Ausbau der Geschäftsbeziehungen weltweit. Das Unternehmen unterhält vier Standorte in Deutschland.

Tochtergesellschaften an strategisch wichtigen Punkten sorgen für Präsenz am Markt. In Europa unterhält der Konzern einen Standort in Tschechien; zusätzlich zeigt das Unternehmen in Brasilien Flagge und unterhält ein Pumpenwerk in Shanghai mitten in der boomenden chinesischen Wirtschaft.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.