MenüMenü

Patrizia Immobilien NA ON

  • 17,56
  • +0,10
  • +0,57 %
  • ISIN: DE000PAT1AG3
  • WKN: PAT1AG
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart
Aktuelle PATRIZIA Imm. News Alle Artikel lesen

16. August 2018, 19:53 Uhr Patrizia-Immobilien-Aktie gewinnt 0,86 %

In den vergangenen Tagen zeichnete sich eine nicht allzu erfreuliche Entwicklung für die Patrizia-Immobilien-Aktie ab, heute allerding konnte der Anteilschein […]

15. August 2018, 23:18 Uhr Patrizia-Immobilien-Aktie gewinnt heute im Tagesverlauf 2,73 %

Zuletzt notierte die Aktie des Maklerunternehmens bei einem Kurs von 17,47 € (Stand: 15.08.18, 17:35), ein Minus von 2,13 % verglichen mit […]

14. August 2018, 16:47 Uhr Patrizia-Immobilien-Aktie notiert 0,67 % höher

Die Aktie von Patrizia Immobilien erfreute ihre Anleger und bescherte ihnen Gewinne. Zum Börsenende am Montag wurde die Aktie des […]

Die PATRIZIA Immobilien Aktie in der Langzeitbetrachtung

Die PATRIZIA Immobilien Aktie ist im SDax der Deutschen Börse notiert.

PATRIZIA Immobilien Aktie: solide Performance trotz aktuellem Kursfall

Die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft ist ein renommiertes Immobilienunternehmen mit dem Hauptsitz in Augsburg. Momentan sind etwa 800 Mitarbeiter für den Konzern in 10 Ländern tätig. Die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft ist als Investor und Immobiliendienstleister im Markt aktiv. Die Geschäftstätigkeit der Bayern konzentriert sich auf den Ankauf von Immobilien, die Optimierung der Objekte und die strategische Platzierung von Gebäuden zur privaten und gewerblichen Nutzung.

Die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft unterteilt sich in drei Hauptsegmente: Geschäftsbereich Wohnen, Gewerbeobjekte und Spezialgeschäfte. Alle drei Business-Units arbeiten interdisziplinär zusammen; sie nutzen das Research der PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft und greifen auf die Unternehmensberatung in Sachen Akquisition zurück.

Die Unternehmensgeschichte der PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft

Die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft wurde im Jahr 1984 von Wolfgang Egger gegründet. Bereits im ersten Jahrzehnt des Bestehens konnte der Immobilienkonzern769 Wohnobjekte der olympischen Pressestadt und Werkswohnungen der Bayer AG sowie Fendt-Immobilien in Marktoberdorf erfolgreich privatisieren.

Darüber hinaus erwarb die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft zahlreiche Schwabinger und Allacher Werkswohnungen in der bayerischen Landeshauptstadt. Zur Vergrößerung des Immobilienbestandes trugen ebenfalls große Akquisitionen von Mietwohnungen in Perlach, Obergiesing oder Schwabing bei. Das gesamte Wohnungsportfolio belief sich nach diesem Zeitraum auf 3.000 Immobilien.

2006 ging die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft an die Börse. Im Anschluss übernahm der Konzern weitere Objekte in wichtigen Ballungszentren und erweiterte seinen Immobilienbestand auf knapp 13.000 Wohnungen.

Bis 2012 konnte die PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft ein Vermögensvolumen von insgesamt etwa 1,6 Milliarden Euro in die fünf verschiedenen Spezialfonds ihrer unternehmenseigenen Kapitalgesellschaft investieren.

Zum Beginn des gleichen Jahres übernahm der Konzern für ein Konsortium aus Investoren circa 21.500 Wohneinheiten für 1,435 Milliarden Euro.

PATRIZIA Immobilien Aktiengesellschaft: Ausblick 2017

Für die Zukunft erwartet PATRIZIA ein nachhaltiges Ergebniswachstum. Für 2017 wird ein operatives Ergebnis zwischen 60 Millionen und 75 Millionen Euro prognostiziert, das mit dem bereinigten operativen Ergebnis von 72,2 Millionen Euro im Jahr 2016 vergleichbar ist.

In der Prognose für das operative Ergebnis 2017 sind 7 Millionen Euro Aufwand für den weiteren Ausbau der weltweiten Fundraising-Aktivitäten enthalten. Für die Assets under Management wird erneut mit einem Wachstum um etwa 2,0 Milliarden Euro auf dann 20,6 Milliarden Euro gerechnet.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen zudem für das abgelaufene Geschäftsjahr vor, den Bilanzgewinn vollständig auf neue Rechnung vorzutragen. Diese Mittel dienen der Investition in die weitere nachhaltige Entwicklung der PATRIZIA. Wie in den Vorjahren sollen über eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln neue Aktien im Verhältnis 10:1 an die Aktionäre ausgegeben werden, um die Liquidität der Aktie weiter zu erhöhen.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.