MenüMenü

Infineon Aktie: Infineon Aktie: Prächtige Zukunftsaussichten

Die Zeitenwende ist nicht zu stoppen: Die kommenden Jahre werden bestimmt sein von tiefgreifenden Umwälzungen in der Automobilindustrie.

Die beiden maßgeblichen Hauptthemen sind dabei einerseits alternative Antriebsformen, insbesondere der Wechsel vom Verbrennungsmotor hin zur Elektromobilität, und andererseits das zunehmend autonome Fahren, bei dem ausgefeilte Sensoren und Chips das Fahrzeug steuern und der Fahrer immer mehr zum Beifahrer wird.

Bereits jetzt sind in modernen Autos etliche Assistenzsysteme verbaut. Sie wecken den Fahrer bei drohendem Sekundenschlaf, sie helfen beim Einparken und Abstandhalten und erhöhen insgesamt den Komfort im Fahrzeug.

Infineon profitiert von der Auto-Revolution

Ein Dax-Unternehmen profitiert enorm von diesen Entwicklungen – und zwar ganz unabhängig vom Konkurrenzkampf innerhalb der Automobilbranche oder von der Frage, ob gerade BMW oder Daimler mehr Limousinen verkauft hat.

Die Rede ist von Infineon. Der Halbleiterhersteller beliefert alle großen Autobauer gleichermaßen – und profitiert dementsprechend von der fortschreitenden Entwicklung und der damit verbundenen steigenden Nachfrage nach seinen Chips.

Insgesamt hat sich Infineon stark positioniert. Kunden aus der Automobilbranche machen einen Großteil der Einnahmen des Unternehmens aus, allerdings gibt es darüber hinaus auch noch andere Größen. In den vergangenen zehn Jahren etwa profitierte Infineon massiv vom Boom der Smartphones und Tablets, auch hier wird kräftig mitgemischt.

Und auch der Zukunftstrend der „Smart Homes“, also der vernetzten Haushaltsgeräte, wird wohl kaum realisierbar sein ohne die Chips aus dem Hause Infineon. Wer per Smartphone seine Heizung regulieren will oder von seinem Kühlschrank erwartet, dass dieser verbrauchte Produkte selbständig auf die Einkaufsliste setzt, unterstützt damit auch die Geschäfte des Dax-Konzerns aus Neubiberg bei München.

Infineon Aktie: Nach 15-Jahres-Hoch wieder günstiger zu haben

Anleger haben das Potenzial längst erkannt. Die Infineon Aktie hat vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2017 kräftig zugelegt und kletterte von unter 19 Euro im Juli auf mehr als 25 Euro im November.

Zuletzt wurde Ende Januar ein neues Jahreshoch erreicht bei 25,50 Euro – es war zugleich der höchste Kurs seit mehr als 15 Jahren. Seit Ende Januar aber Turbulenzen an den globalen Aktienmärkten um sich gegriffen haben, sind auch die Anteilsscheine von Infineon merklich abgesackt. Auf Monatssicht notierten sie zuletzt rund 8 Prozent im Minus und waren zum Wochenauftakt für 22 Euro zu haben.

Hier bietet sich für Anleger nach Einschätzung der meisten Analysten eine günstige Gelegenheit zum Einstieg, denn die Zukunftsaussichten sind prächtig und der Aktienkurs insgesamt in einem Aufwärtstrend.

Etliche Experten sprachen daher zuletzt Kaufempfehlungen aus und setzten die Kursziele dabei im Bereich zwischen 25 Euro (Credit Suisse) und 30 Euro (Berenberg Bank) an. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 24,24 Euro gut 10 Prozent über dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Zusätzlich erhalten Sie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Börsengeschäften.

Herausgeber: Investor Verlag | VNR Verlag für die deutsche Wirtschaft AG
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.