MenüMenü

Meine liebste Silberanlage

Die EZB überschwemmt die Welt mit Geld. In Europa wird das Bargeld in Frage gestellt und der EU droht möglicherweise ein „Brexit“.

In den USA traut sich die FED schon nicht mehr überhaupt noch an eine weitere Zinsanhebung zu denken. Und in Asien fluten Japan und China ebenfalls die Märkte mit billigem Geld. Da ist es ja kein Wunder, dass Gold- und Silberpreis steigen.

Besonders der Silberpreis geht zuletzt ab wie die Post.

Silber in USD/ Unze

Silberpreis

Quelle: stockcharts.com

Silber entwickelte sich zuletzt überaus stark. Das liegt in seiner Natur – in der Regel entwickelt sich der Silberpreis immer etwas dynamischer und volatiler als der Goldpreis. Vor allem wenn ein neuer (Aufwärts-) Trend beginnt.

Meine liebste Silberanlage sind Münzen

Wenn Sie schon länger Rohstoff Daily lesen, dann wissen Sie ja längst, dass ich nicht nur ein großer Edelmetallfan bin, sondern auch ein Fan von Münzen. Deshalb hatte ich Ihnen schon in der Vergangeheit immer wieder empfohlen, physische Edelmetalle zur Absicherung ihres Vermögens zu halten.

Und ich hatte Ihnen deshalb schon in den letzten Jahren immer wieder verschiedene Möglichkeiten der physischen Edelmetallanlage vorgestellt, unter anderem auch Silbermünzen. Das werde ich ab heute wieder aufnehmen. Den Anfang machen meine allerliebsten Silberanlage- und Sammlermünzen, die chinesischen Pandas.

Ich bin auch deshalb ein so großer Fan der Pandas, weil Panda-Münzen in der Lage sind über den reinen (Gold- oder) Silberwert hinaus hohe Wertsteigerungen zu erzielen. Dabei müssen es noch nicht einmal die extrem raren und begehrten Auflagen aus den 80er Jahren sein. Es reicht schon, wenn wir nur ein paar Jahre zurück gehen.

China Silber Panda 2006 (1Unze, Standardversion)

Nehmen wir beispielsweise einen ganz gewöhnlichen Standard-Silber-Panda aus dem Jahr 2006. Die Münze hätte damals umgerechnet etwa 12 USD gekostet, etwas mehr als eine gewöhnliche Standard-Unze für die man circa 10 USD auf den Tisch hätte legen müssen. Nun ist der Silberpreis seitdem natürlich gestiegen.

Die Standard-Unze kostet heute etwa 17 USD zuzüglich Aufschläge. Doch die eigentlich gewöhnliche chinesische Standard-Silber-Panda-Münze mit einer Auflage von 600.000 Stück geht heute schon für Preise zwischen 100 bis 130 USD pro Stück über die Theke. Das ist ein Gewinn von fast 1.000% – nur mit einer Silber-Anlagemünze, die inzwischen echten Sammlerwert erhalten hat.

Silber: Anlagemünzen als Grundlage, Sammlermünzen als Zusatzbonbon

Wenn es um die physische Gold- und Silber-Anlage geht, dann ist die sicherste Regel immer Anlagemünzen (oder auch Barren) zu kaufen.

Der Grund: Anlagemünzen kommen mit geringeren Preisaufschlägen gegenüber dem reinen Metallwert daher. Hier wird also ganz direkt auf die reine Metallpreisentwicklung gesetzt.

Silber China Panda Münzen: Anlagemünzen mit Sammlercharakter

Doch darüber hinaus gibt es eben noch mehr. Die chinesischen Panda-Münzen zum Beispiel sind Anlagemünzen, die durchaus einen Sammlercharakter aufweisen. Aus diesem Grund werden sie allerdings auch von Anfang an mit einem gewissen Aufschlag gegenüber anderen Anlagemünzen gehandelt.

Doch wie die Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, lohnt es sich trotzdem, nicht nur auf die günstigen Philharmoniker oder US-Eagle-Münzen zu setzen (die nur einen marginalen Aufschlag gegenüber dem Metallwert erfordern). Die chinesischen Pandas bieten sich dafür besser an, als alle anderen Münzen.

Denn nicht nur, dass sie im Grunde eine Sonderform zwischen reinen Anlagemünzen und absoluten Sammlermünzen einnehmen, sie sind vor allem die Münzen des größten Edelmetallmarktes der Welt.

Denn in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt etabliert sich eine wachsende Mittelschicht, die immer mehr Pandas nachfragt und so findet auch eine steigende Auflage der Gold- und Silbermünzen weiterhin kompletten Absatz.

Vorstellung: Chinesische Silbermünze Panda von 1987

Chinesische Silber Panda Münzen sind mit Sicherheit die schönsten Standard-Anlagemünzen die sie heute finden können. Alleine schon aufgrund des jährlich wechselnden Motivs. Heute werden chinesische Silber Panda Anlagemünzen in Millionen-Auflage geprägt.

Doch das war nicht immer so. Frühere Jahrgänge wiesen bisweilen eine deutlich geringere Auflage auf und was noch viel wichtiger ist, zum Teil sind Münzen aus verschiedenen frühen Jahrgängen heute nur noch selten zu bekommen. Das alles macht China Silber Pandas eben nicht nur zu Anlage- sondern auch zu Sammlermünzen.

Nicht jeder Jahrgang ist gleich

Doch nicht jeder Jahrgang ist gleich beliebt. So kommt es vor, dass beispielsweise eine Panda-Unze aus dem Jahr 2004 bisweilen teurer angeboten wird, als eine aus dem Jahr 1989.

Das liegt dann nicht nur an der Auflage, sondern auch daran, dass wir bei den älteren Panda-Jahrgängen eben doch schon deutlich in den Sammlerbereich kommen. Und dort heißt es eben wie in jedem Markt: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Beginnen möchte ich heute mit dem Jahrgang 1987. Zum einen weil dies der erste Jahrgang mit Standard-Silberunzen ist, während die vorherigen Jahrgänge mit geringerem Gewicht und Feingehalt geprägt wurden.

Zum anderen sind aber gerade die ganz frühen Jahrgänge heute wirklich nur noch schwer zu bekommen, so dass ich beschlossen habe, diese erst gegen Ende der Reihe bei den Sonderprägungen abzuhandeln. Fangen wir also an:

China Silber Panda 1987 1 Unze (Standard)

NameChina Silber Panda 1987
Ausgabejahr1987
Feinheit999/1000
Gewicht1 Unze
QualitätProof
Nennwert10 CNY
Auflage31.000
AusgabelandChina
Katalogwert80 USD

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Miriam Kraus. Über 344.000 Leser können nicht irren.