MenüMenü

EUR/USD aktuell: Bären nehmen Zepter in die Hand

Das in dieser Woche erläuterte Short-Signal wurde aktiviert. Der Aktienmarkt geht steil und damit bricht der Euro (gegenüber dem US-Dollar) ein. Diese negative Korrelation zwischen DAX und Euro sehen wir seit Wochen.

Als gestern die Unterstützung bei 1,1340 – ein März-Hoch – unterschritten wurde, schrillten bei den Euro-Bullen die Alarmglocken. Die Bären nahmen das Zepter in die Hand und schließlich wurde eine dynamische Abwärtsbewegung ausgelöst.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD

EUR/USD: Der Euro hat gestern nach dem Bruch des Unterstützungsbereichs um 1,1340/25 ein Short-Signal generiert.

Die aufmerksamen Leser des Devisen Monitor wissen somit, wie ich mich positioniert habe. Das Markieren eines neuen Jahreshochs hat mich eher stutzig gemacht, war das Aufwertungspotenzial des Euro ohnehin nur begrenzt. Mussten dann doch nicht zu gelduldig auf die Trading-Chance warten.

Fällt die europäische Gemeinschaftswährung noch ein wenig, wird der Stopp für die Short-Position in die Gewinnzone nachgezogen. Das mittelfristige Kursziel der Euro-Bären ist die 1,10er-Marke bzw. das Erreichen der unteren Begrenzungslinie des aufwärts gerichteten Trendkanals.

  • Tagestendenz EUR/USD: abwärts
  • Widerstände: 1,13, 1,1325, 1,1340, 1,1375, 1,14, 1,1437
  • Unterstützungen: 1,1220, 1,12, 1,1140, 1,11, 1,1050, 1,10
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.