MenüMenü

EUR/USD aktuell: Anleger-Sorgen drücken auch auf den Euro-Kurs

Der Euro kam etwas unter Druck, da die Angst vor einer Bankenkrise die Runde macht. Insbesondere die hohen Strafforderungen gegenüber der Deutsche Bank, resultierend aus früheren Immobiliengeschäften in den USA, machen den Anlegern Sorgen.

Überwiegend natürlich bei der Aktie selbst und dem Aktienmarkt allgemein, doch auch der Euro wird ein wenig in Mitleidenschaft gezogen. Die 1,12er-Marke kann aber verteidigt werden.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro-35

EUR/USD: Der Euro kam etwas unter Druck, kann aber die 1,12er-Marke verteidigen. 

Es kommt auf den Blickwinkel an

Meine normale durchschnittliche Haltedauer ist beim aktuellen Trade längst überschritten. Umso schwerer ist es, Geduld zu bewahren. Doch gibt es beim Traden Situationen, die noch mehr Geduld abverlangen, wie es sonst der Fall ist.

Für Langfristinvestoren ist dieser Trade noch immer ein Sprint, für einen Kurzfrist-Trader jedoch sieht die Lage ganz anders aus. Wie in anderen Dingen auch: Es kommt immer auf den Blickwinkel an.

Solange die europäische Gemeinschaftswährung die 1,12er-Marke tapfer verteidigt, gibt es für mich keine Veranlassung, den Trade abzubrechen. Noch immer ist das Chartbild leicht positiv aus Sicht des Euro einzustufen; schließlich gibt es sowohl von der 38er- (hellblau) als auch von der 200er-Durchschnittslinie (blau) Unterstützung.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ aufwärts
  • Widerstände: 1,1270/80, 1,13, 1,1325, 1,1340, 1,1375, 1,14
  • Unterstützungen: 1,12, 1,11,1,10, 1,0965, 1,09,1,0825
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.