MenüMenü

Die 10 bekanntesten und einflussreichsten Börsengurus

Börsengurus
Empfehlungen von Börsengurus sind für Börsenneulinge in der Regel Gold wert. © Adobe Stock - Rob hyrons

Börsenneulinge tun sich oft schwer an der Börse. Da ist guter Rat teuer. Empfehlungen und Aussagen von erfolgreichen Börsengurus haben daher an der Börse oft ein hohes Gewicht, denn ihnen folgt meist gleich eine ganze Schar von Anlegern.

Eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung eines bekannten Börsengurus kann einen Aktienkurs dann schon mal in die eine oder andere Richtung bewegen – eine Übersicht der bekanntesten Börsengurus:

Börsenguru Nr. 1. Warren Buffett

Kein Großanleger war in den vergangenen Jahrzehnten so erfolgreich, wie das „Orakle von Omaha“, wie der Starinvestor Warren Buffett gerne genannt wird. Mit seiner Finanz-Holding Berkshire Hathaway zählt Buffett mit einer Performance von durchschnittlich rund 20% pro Jahr zu den erfolgreichsten Investoren überhaupt. Anleger, die dem Börsenguru gefolgt sind und im Jahr 1965 1.000 US-$ in die Buffett-Holding investiert haben, sind heute Millionäre.

2. Benjamin Graham

Benjamin Graham gilt als Urvater des Value Investings. Der im Jahr 1894 in London geborene und Graham nutzte schon damals Kennzahlen wie Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV), den Verschuldungsgrad, die Dividendenrendite oder das Gewinnwachstum, um den inneren Wert einer Aktie zu bestimmen – er gilt damit als Begründer der fundamentalen Wertpapieranalyse.

3. Jesse Livermore

Der Brite Jesse Livermore gilt als einer der größten Börsenspekulanten aller Zeiten. Sein Buch „Das Spiel der Spiele“ ist ein großer Börsenklassiker und eine Art „Bibel“ für jeden Börsianer. Livermore erlangte weltweit Berühmtheit, als er bei den Börsencrashs im Jahr 1907 und 1929 mehrere Mio. US-$ gewann und anschließend auch wieder verlor. Schon damals propagierte Livermore die Strategie des Leerverkaufs von Aktien (Short Selling).

4. André Kostolany

Der vor allem in Deutschland bekannte André Kostolany gilt ebenfalls als einer der einflussreichsten Börsengurus. Durch die insgesamt 13 verfassten Bücher, die in acht Sprachen übersetzt wurden, erlangte Kostolany auch außerhalb von Deutschland Berühmtheit. Die Börsenweisheiten des Gentlemans unter den Börsen-Spekulanten sind legendär.

5. George Soros

Der ungarische Investor und Börsenspekulant George Soros erlangte im Jahr 1992 weltweite Berühmtheit, als er über seinen Quantum Funds gegen das Britische Pfund wettete und dabei binnen einer Woche einen Gewinn von 1 Mrd. US-$ erzielte. Soros vertritt den Investmentansatz der Reflexivität (Zusammenspiel zwischen Marktteilnehmern und Verantwortlichen). Anders als der Value-Investor Buffett investiert Soros nicht unbedingt nach nachvollziehbaren Regeln.

6. Peter Lynch

Der Amerikaner Peter Lynch ist neben Buffett einer der erfolgreichsten Fondsmanager überhaupt. In den mehr als 10 Jahren, in denen Peter Lynch den weltberühmten Fidelity Magellan Fund verwaltete, erzielte dieser eine jährliche Rendite von im Schnitt 29% im Jahr. Lynch ist ein Vertreter der „Eyes- and Ears“ Investing-Strategie. Das heißt, Lynch fordert Anleger dazu auf, stets wachsam zu sein und investiert anders als Buffett in eher kleinere Wachstumsunternehmen.

7. John Templeton

Der Amerikaner John Templeton gilt als Urvater aller Fonds. Templeton hielt sich stets an alte Börsenweisheiten – zum Beispiel „kaufe niedrig, verkaufe hoch“. Von 1954 bis 1992 gelang es Templeton mit seinem Templeton Growth Fonds eine durchschnittliche Jahresrendite von 14,5% zu erwirtschaften.

8. Carl Icahn

Der Amerikaner Carl Icahn ist ein Investor-Aktivist, der sich gern mal in die Belange und Strategien von Unternehmen einmischt. Icahn begann seine Karriere an der Wall Street im Jahr 1961 als Aktienhändler, im Jahr 1968 gründete er die Icahn & Co, eine Broker-Firma. Legendär sind seine überschwänglichen Kursziele für die Apple-Aktie, wobei der Börsenspekulant immer mal wieder höhere Rückflüsse in Form von Dividenden und Aktienrückkäufe für die Aktionäre fordert.

9. Marc Faber

Der Schweizer Marc Faber ist ein Börsenguru alter Schule. Wegen seiner pessimistischen Prognosen wird Faber auch gerne „Dr Doom“ genannt. Gleichzeitig ist Faber auch der Herausgeber des „Gloom, Boom & Doom“ Reports. Der in Asien lebende Börsenfachmann prognostizierte zahlreiche Krisen (Japan-Baisse, Börsencrash 1987, Technik-Blase 2000) korrekt, so dass seine Meinung heute weltweite Beachtung findet.

10. Jim Cramer

Der Amerikaner Jim Cramer ist nicht nur Bestseller-Autor und TV-Star (CNBC), sondern auch der Mitgründer des Börsenportals TheStreet.com. Der ehemalige Hedge Fund Manager versucht in seiner TV-Sendung „Mad Money“ Privatanlegern Zusammenhänge an der Börse zu erklären und gilt daher als einer der bekanntesten Börsengurus in den USA.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


ACHTUNG! GRATIS*-Buch exklusiv für Kunden des Investor-Verlages

Gehe ich recht in der Annahme, dass auch Sie Interesse an STEURFREIEN Gewinnen von bis zu 36.018% haben?!

Schon 500 Euro reichen aus, um daraus in nur einem Jahr über 180.000 Euro zu machen.

Und das, wie gesagt, absolut steuerfrei. Allerdings sollten Sie dafür ein paar grundlegende Dinge beachten.

Schließlich geht es hier um eine völlig neuartige Anlageklasse.

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Alexander Mittermeier

Alexander Mittermeier kennt sich aus: Mit Aktien, High-Tech-Unternehmen und Geld- und Wirtschaftsthemen. Sein Wissen bringt er bei uns ein.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Alexander Mittermeier. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz