MenüMenü

Volumenanalyse an der Börse – Grundlagen am Beispiel Dax

Ein zentrales Thema innerhalb der Volumen-Analyse ist die „Volumenwelle”. Jeden Chart kann man in einzelne Kurswellen unterteilen. Die Einteilung erfolgt dabei nach subjektiven Kriterien. Je nach erwünschtem Zeithorizont lassen sich Monats-, Wochen oder Tages-Charts in Einzelwellen zerlegen.

Grundsätzlich sind auch Intraday-Charts für eine Wellenunterscheidung geeignet. Hierbei bedarf es aber einer gewissen Erfahrung, denn das Intraday-Handelsvolumen ist erheblichen Schwankungen unterworfen.  Ziel ist es, Einzelwellen in starke und schwache Wellen einzuordnen.

Für die Volumenwelle gilt diese Grundregel

Findet man eine Kurswelle vor, in der mindestens drei gleichgerichtete Candles überdurchschnittliches Volumen aufweisen, dann deutet dies auf eine Volumenwelle hin. Dabei sollte als zusätzlicher Indikator die letzte Candle der Volumenwelle niemals unterdurchschnittliches Volumen haben.

Schaubild: Volumenanalyse mit Volumenwelle und Nachfolgewelle

Grundschema der Volumenwelle. Die Volumenwelle 1 ist so stark, dass sie zur Ausbildung der Welle 3 führt.

Aufgehoben wird die Wirkung einer Volumenwelle nur dann, wenn sich anschließend eine Volumenwelle in die entgegen gesetzte Richtung ergeben sollte. Ebenso sollte bei einer aufwärtsgerichteten Volumenwelle das Tief in der Korrekturbewegung nicht unterschritten werden. Das gleiche gilt im umgekehrten Sinn für eine abwärtsgerichtete Volumenwelle.

Die statistische Gewinn-Wahrscheinlichkeit nach der Volumenwelle

Die Volumenwelle ist deshalb so interessant, da sie eine Prognose für zukünftige Kurse bietet. Eine Volumenwelle ist eine Antriebswelle, die so stark ist, dass sie zu einer weiteren Welle in dieselbe Richtung führt. Im Idealfall schafft die Nachfolge anschließend einen Durchbruch (break) über die Spitze der Volumenwelle (siehe oberes Bild). Die durchschnittliche Länge einer Nachfolgewelle beträgt 100 % der Volumenwelle.

6 Volumenwellen im DAX und deren Wirkung

Zur Identifizierung einer Volumenhilfe bedarf es mindestens der Darstellung des Volumens als Histogramm und einem Gleitenden Durchschnitt, der über das Volumen gelegt wurde.

Grafik: Hände heben den Trend

So funktioniert die Gewinn- und Verlustrechnung GuVDie Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) beinhaltet sämtliche Kosten und Erträge eines Unternehmens, die in der Buchhaltung übersichtlich gegliedert werden. › mehr lesen

Chart Dax und Volumenwellen

Chart Dax und Volumenwellen

Im oberen Beispiel-Chart wurde ein MA20 zum Volumen gefügt. Hiermit lässt sich nun eine Unterscheidung vornehmen, ob das jeweilige Volumen einer Candle hoch oder tief war.

Gewinne mit der Nachfolgewelle

Sobald eine gleichgerichtete Kurswelle mit drei Volumenbalken über dem MA20 des Volumens lag, kann von einer Volumenwelle ausgehen. Im oberen Chart ist die jeweilige Volumenwelle mit einer blau gestrichelten Linie gekennzeichnet. Sobald die Volumenwelle in eine Konsolidierung übergeht, kommt die prognostizierte Nachfolgewelle.

Die Nachfolgewelle erreicht das mindestens das Hoch bzw. Tief der Volumenwelle. Meistens bricht die Nachfolgewelle darüber hinaus und erzeugt ein Break. Mit diesem effektiven Trick der Volumenwelle können Sie ein beeindruckendes Handelsergebnis erzielen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten