MenüMenü

EZB will weiterhin nichts gegen die starke Inflation machen

Gestern berichtete ich Ihnen über die verstärkten, ja fast panischen Bemühungen der US Notenbank Fed, die Inflation wieder in den Griff zu bekommen.

Immer mehr Analysten (mich eingeschlossen) sahen die Fed schon seit längerer Zeit “behind the curve” (also in ihrer Reaktion zu langsam). Noch im November lag die US-Inflationsrate bei unglaublichen 6,8 Prozent – dem höchsten Wert seit Juni 1982!

Seit kurzem ist die US Notenbank aber endlich aufgewacht und unternimmt immer größere Anstrengungen, über eine Straffung ihrer Geldpolitik die Inflation wieder einzufangen. So werden die Anleihenkäufe in den USA zurückgefahren und im kommenden Jahr die Zinsen mehrfach erhöht.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz