MenüMenü

Aktien: Ziel Börsen-Millionär? Dafür brauchen Sie nur 235 Euro im Monat!

Börsen-Experte Mick Knauff hält ein leidenschaftliches Plädoyer für die Aktien-Anlage und Anleger-Bildung. Am Praxis-Beispiel zeigt er eindrücklich, wie wenig Sie eigentlich brauchen, um mit Aktien in einem Anleger-Leben zum Millionär zu werden. 235 Euro im Monat genügen bereits.

Heute Morgen hielt ich einen Vortrag auf den Investment & Business Days in Frankfurt. Zwar dreht sich in Frankfurt rund um die Uhr alles um Geld und Geldanlage, doch auf den Investment & Business Days wird das Ganze auch in leicht verständlicher Form einem Anleger-Publikum erklärt und vorgestellt und nicht einfach nur in den Glastürmen der Banken umgesetzt.

Und zwar live gestreamt über das Internet. Sie müssen also nicht einmal nach Frankfurt kommen, um sich in Sachen Investment-Chancen weiterzubilden.

Doch zurück zu den Investment & Business Days in Frankfurt. Da ist alles mit dabei. Ob Trading, Aktien, Fonds, CFDs, Handelssysteme, Chartanalyse oder die Frage, die uns alle beschäftigt: Wie werde ich nun eigentlich Millionär an der Börse?

Wie werden Sie eigentlich Millionär? Na mit Aktien!

Nun, wer mich kennt, kennt auch die Antwort auf diese Frage. Natürlich mit Aktien. Und so begann ich meinen Vortrag wie schon so oft mit der Feststellung, dass Aktien einfach sexy sind.

Natürlich können Sie sich die psychische Gesundheit mit Vollzeit-Trading zerstören. Ich kenne ehrlich gesagt nicht viele Menschen, die Trading länger als ein paar Jahre durchhielten und Millionär waren die danach höchstens dann, wenn die zuvor als Milliardär starteten.

Ich kenne aber umso mehr Aktionäre, die seit teils Jahrzehnten in Aktien investieren, dabei überhaupt nicht gestresst sind und ihr Vermögen in all der Zeit merklich vermehren konnten. Klar, bei 3% bis 5% Weltwirtschaftswachstum pro Jahr steigen natürlich auch die Aktienkurse.

Die steigen jedoch viel schneller als nur um 3% bis 5%. Denn jede Aktiengesellschaft arbeitet wie ein Trader mit Hebel. Also mit Fremdkapitaleinsatz. Dass dann die Eigenkapitalrendite deutlich größer ist als das Weltwirtschaftswachstum, ist klar.

Als die Deutsche Bank 25% Eigenkapitalrendite als Ziel ausgab, war das ein Mega-Skandal in der deutschen Presse. Das war nach meiner Erinnerung 2005.

Dabei arbeitet die Deutsche Bank damals mit Hebel 32 – für jeden Euro Eigenkapital setzte sie 32 Euro Fremdkapital ein. Mit Hebel 32 nur 25% Eigenkapitalrendite erreichen zu wollen, war bescheiden.

Die meisten Mittelständler kommen Jahr für Jahr bei geringerem Fremdkapitaleinsatz auf höhere Eigenkapitalrenditen als die Deutsche Bank je anstrebte – und das ist kein Skandal, sondern simple Mathematik.

Der Aktienmarkt legt zwischen 7,8% und 10% pro Jahr zu. Das reicht für Ihre Million Euro!

Und wann immer ein Unternehmen Fremdkapital einsetzt – üblich sind zwischen 25% und 90% – steigen die Gewinne mit großer Wahrscheinlichkeit schneller als die Gesamtwirtschaft. Und damit legen auch die Aktienkurse schneller zu.

5,43% ist der Durchschnitt der letzten 100 Jahre im Dow Jones. 7,8% waren es in den vergangenen 30 Jahren. Wenn Sie mit 30 Jahren beginnen, jeden Monat 410 Euro anzusparen und in Aktien zu investieren, werden bei 7,8% durchschnittlichem Kursanstieg pro Jahr daraus zum Renteneintritt mit 67 Jahren… 1 Million Euro.

Schaffen Sie es durch Auswahl rentablerer Aktien die Rendite auf nur 9% zu steigern – also nur 1,2 Prozentpunkte mehr als im Durchschnitt beim Dow Jones – reichen bereits 300 Euro pro Monat, um die Million zum Renteneintritt zu bekommen. Bei 10% pro Jahr reichen dann schon 235 Euro pro Monat.

Um eine Million Euro mit Aktien zu verdienen brauchen Sie nur 235 Euro im Monat und Geduld!

Sie sehen, es ist gar nicht so schwer, mit Aktien und überschaubaren Spar-Raten ein ansehnliches Vermögen zu machen. Zeit und der Zinseszins-Effekt arbeiten für Sie. Sie brauchen lediglich Geduld. Und das macht Aktien so sexy für mich.

Übrigens entsprechen 10% Aktienmarkt-Rendite ziemlich genau dem Anstieg des globalen Market Caps seit 1990 – pro Jahr! Die Marktkapitalisierung aller weltweiten Aktiengesellschaften steigt um rund 10% pro Jahr – seit nun annähernd 3 Jahrzehnten.

Mit einem diversifizierten Aktien-Portfolio können Sie also auch diese 10% holen, ohne irgendeine Outperformance generieren zu müssen. Und diese ganz normale Durchschnittsrendite reicht bei 235 Euro Sparrate pro Monat für eine Million Euro in einem Erwerbsleben.

Ihre Spar-Raten sind übrigens nur 111.000 Euro. Aus 111.000 Euro werden also 1 Million. Und das mit größerer Wahrscheinlichkeit, als wenn Sie es mit dem Trading versuchen würden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Mick Knauff. Über 344.000 Leser können nicht irren.