MenüMenü

Aktien: Warum die US-Aktienblase schon bald platzen wird

Sie fragen sich vermutlich, wie lange der seit 2009 andauernde Anstieg am US-Aktienmarkt noch dauern kann.

Niemand kann Ihnen sicher das genaue Datum sagen, aber eines steht zu 100 % fest: diese Blase wird platzen!

Die Anzeichen, dass dies schon sehr bald der Fall sein könnte, nehmen in den letzten Wochen dramatisch zu.

Eines der wichtigsten Alarmsignale ist die Marktbreite, die in den vergangenen Wochen immer schwächer wurde.

Das bedeutet auf gut Deutsch nichts anderes, als dass immer weniger Aktien für den massiven Aufschwung verantwortlich sind. Das sind vor allem die FAANG Aktien – Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google.

Jede dieser Aktien hat dieses Jahr bereits satte 30 % zugelegt, bis auf die Google Aktie. Diese ist das Schlusslicht, mit „nur“ 24 % Wachstum. Zusammen erreichen die FAANG Aktien eine Marktkapitalisierung von 2,5 Billionen US-Dollar.

Gerade mal FÜNF Aktien sind also mehr wert als der gesamte DAX und erreichen fast den Gesamtwert des FTSE100!

Solch eine extreme Konzentration auf eine Handvoll populärer Aktien ist typisch für das Ende eines Aufschwungs! Aber auch die extreme Dauer dieser Kursrallye weist auf ein baldiges Ende hin.

Diese Kursrallye am US-Aktienmarkt ist die längste seit 1928 – viel geht da nicht mehr!

Im folgenden Chart sehen Sie alle Anstiege am US-Aktienmarkt seit 1928.

SP_Anstieg

Die aktuelle Kursrallye begann am 9. März 2009 und hält seitdem schon über 3000 Tage lang an. Das ist der längste Anstieg in der jüngeren Geschichte der Aktienmärkte!

Dass diese Kursrallye so lang anhalten kann, liegt natürlich an den massiven Manipulationen durch die Zentralbanken. Diese pumpen im Rekordtempo Geld in die Märkte und jagen so die Kurse durch die Decke – ohne dass dieser Aufschwung auf einem stabilen Fundament ruht.

Börsendiagramme

Top-Ökonom warnt vor Ende des "Trump Effekt"Der "Trump-Effekt" hat die US-Aktienmärkte auf neue Höhen gepusht. Doch jetzt warnt ein Top-Ökonom, dass diese Rallye bald ein Ende haben wird.  › mehr lesen

Die Zentralbanken wissen natürlich genau, dass solche Exzesse nicht lange gut gehen können. Und trotzdem feuern Sie die Blase immer weiter an.

Am Beispiel Bitcoin sehen Sie, wie schnell die Märkte drehen können

Wie schnell Blasen platzen können, sehen Sie am Beispiel der Kryptowährung Bitcoin. Im folgenden Chart sehen Sie den Kursverlauf im Mai.

Bitcoin_Volatilität (002)

Der Kurs schoss bis auf 2.760 Dollar hoch, korrigierte dann innerhalb weniger Stunden auf 1.850 und steht aktuell bei 2.270 Dollar.

Genau so kann es Ihnen auch mit dem US-Aktienmarkt ergehen. Der unvermeidliche Crash kann jederzeit kommen – und dann innerhalb weniger Stunden Verwüstung in Ihrem Portfolio anrichten. In der Finanzkrise 2008 wurde so auf einen Schlag ein FÜNFTEL des globalen BIP vernichtet!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


August Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten