MenüMenü
  • SDax
12.285,09
-39,93 -0,33 %
Tops
Schaltbau Holding O.N
27,30 € +5,86 %
SGL Carbon SE
10,55 € +5,64 %
HelloFresh SE Inh O.N.
14,48 € +2,83 %
Alstria Office Reit-AG
13,13 € +2,28 %
König + Bauer AG ST O.N.
61,80 € +2,18 %
Flops
Steinhoff International Holdings NV
0,20 € -14,13 %
Puma SE
460,50 € -4,34 %
ElringKlinger AG NA O.N.
11,20 € -3,93 %
Wacker Neuson SE
20,80 € -3,08 %
Suedzucker
12,27 € -2,97 %

ADO Properties S.A.

  • 47,12
  • -0,08
  • -0,17 %
  • ISIN: LU1250154413
  • WKN: A14U78
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart
Aktuelle ADO Properties News Alle Artikel lesen

20. Juli 2018, 21:24 Uhr ADO-Properties-Aktie fällt um 0,30 %

Die Anleger der ADO-Properties-Aktie konnten sich am Ende des Tages über Gewinne freuen. Zum Handelsschluss notierte die Aktie des Immobilienunternehmens […]

19. Juli 2018, 20:54 Uhr ADO-Properties-Aktie sinkt wieder

In den vergangenen Tagen zeichnete sich wieder eine positive Entwicklung für die ADO-Properties-Aktie ab. Heute allerdings musste der Wert neue […]

18. Juli 2018, 17:30 Uhr ADO-Properties-Aktie gewinnt minimal im Tagesverlauf

Die Anleger der ADO-Properties-Aktie konnten sich am Ende des Tages über Gewinne freuen. Die Aktie des Maklerunternehmens notierte am Ende […]

ADO Properties – Immobilienunternehmen in Berlin

Der Wohnraum in Berlin wird teurer und knapper. Preise für Wohnimmobilien in Berlin – aber auch in Städten wie Hamburg oder München – sind so hoch wie nie. Was für die Wohnungssuchenden ein Nachteil ist, wird zum Vorteil für Immobilienbesitzer. Auch das Immobilienunternehmen ADO Properties macht sich den Wohnmarkt in Berlin zu Nutze.

ADO Properties: Geschäftsbereiche und Kritik am Unternehmen

Das Immobilienunternehmen ADO Properties konzentriert sich nahezu ausschließlich auf den Immobilienmarkt in Berlin. Das Unternehmen besitzt rund 15.750 Wohn- und Gewerbeeinheiten in der deutschen Hauptstadt. Das entspricht einem Portfoliowert von 1,2 Milliarden Euro. Davon sind rund 890.000 Quadratmeter Wohn- und 82.000 Quadratmeter Gewerbefläche.

Es wurde bereits mehrfach Kritik an ADO geäußert. Das Immobilienunternehmen kaufe zahlreiche Wohnungen auf und vermiete sie dann 17 bis 38% teurer. Dadurch wird die Wohnsituation in Berlin weiter verschärft. Auch in Bezug auf bestehende Mietverhältnisse wurde die ADO mehrfach kritisiert, weil sie über Zeiträume von bis zu zwei Wochen hinweg ihrer Pflicht nicht nachgekommen war, bei niedrigen Außentemperaturen für das Funktionieren der Heizungen zu sorgen.

ADO Properties Aktie: Unternehmensdaten und Aussichten

Die ADO Properties Aktie ist im SDAX mit einer Gewichtung von 2,95% notiert. ADO weist im Sommer 2017 eine Marktkapitalisierung von 1,7 Milliarden € auf. Die Aktie befindet sich zu 61,8% in Streubesitz. Die restlichen 38,2% sind im Besitz der israelischen, an der Börse Tel Aviv gelisteten ADO Group. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 109,8 Millionen €. Das entspricht einem Gewinn von 44,88% im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2016 schüttete ADO eine Dividende von 0,45€ aus. Momentan sind 44,1 Millionen ADO-Aktien im Umlauf.

Für 2017 rechnet ADO Properties mit weiterem Wachstum und Wertsteigerungen. Die Fundamentaldaten für Berlin stützen diese Prognose. Sie sind solide und verbessern sich von Jahr zu Jahr. Berlin zieht weiterhin neue Einwohner aus allen Altersgruppen an, die die kosmopolitische Kultur der Stadt schätzen. Das daraus resultierende Bevölkerungswachstum führt zu einer weiteren Wohnungsknappheit im Berlin, die noch mehrere Jahre anhalten dürfte. Insofern bleiben die makroökonomischen Aussichten für Wohnimmobilieninvestments sehr positiv.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.