MenüMenü

S&P 500: S&P 500: Frühjahresrally nach zwei Monaten Verschnaufpause

Beim DAX reichte der Schwung gestern glatt für ein (wenn auch recht knappes) neues Allzeithoch – das erste seit zwei Jahren.

Da der Bursche jetzt auch wieder Rückenwind von der US-Leitbörse (S&P 500) bekommt, stehen die Chancen gut, dieses Allzeithoch weiter auszubauen.

Auch wenn es üblicherweise ab Ende April für den DAX gefährlicher wird. Aber schauen wir uns die US-Leitbörse selbst einmal genauer an.

S&P 500: Frisch gestärkt nach zwei Monaten Verschnaufpause

Der S&P 500 hatte in den vergangenen zwei Monaten ab Ende Februar eine mustergültige Konsolidierung absolviert.

Das Kursmuster (bullischer Keil) wies unterdessen darauf hin, dass über kurz oder lang ein explosiver Ausbruch nach oben bevorsteht.

Im Zuge des gestrigen charttechnischen Ausbruchs nach oben haben wir dann noch einmal deutlich aufgestockt. Die Chancen stehen jetzt nämlich sehr gut, dass auch die Leitbörse zügig neue Allzeithochs erreicht.

S&P 500 Tageschart: Rally auf neue Allzeithochs startet

spx (002)

Lehrbuchmäßiger Ausbruch nach oben mit „breakaway gap“

Der S&P 500 brach gestern mit einer Kurslücke aufwärts „breakaway gap“) aus seiner mehrmonatigen Konsolidierungsformation nach oben aus. Kurzfristig wichtig war die Tatsache, dass er dabei über dem Vorgängerhoch bei 2370 Punkten schließt – erfüllt.

Trotz des hohen Anfangsniveaus fanden sich im Tagesverlauf Anschlusskäufer – positiv. Die Umsätze nahmen mit den steigenden Kursen der letzten Tage wieder zu – hervorragend.

Der MACD-Indikator ist erstmals seit Anfang Februar wieder auf ein frisches Kaufsignal gesprungen – perfekt!

Der zeitweilige Ausflug unter die kurzfristig trendführende 50-Tage-Linie war nur temporär. Diese GD-Linie wurde gestern überzeugend zurückerobert, was eine Art Bärenfalle darstellt. Was will man mehr?

Globale Wirtschaft

Die US-Leitbörse will nach oben – jetzt schon!S&P 500 Analyse: die US-Leitbörse bemüht sich redlich, jetzt schon durchzustarten. Ist das bereits die Jahresendrally? › mehr lesen

Kurzum: Wir sehen einen fast lehrbuchmäßigen Ausbruch nach oben. Es müsste schon mit dem Teufel (bzw. mit dem Kim) zugehen, wenn jetzt nicht zügig neue Allzeithochs erreicht werden würden.

Nur dann müsste man sich Sorgen um die Stärke der Bullen machen.

Die Aufwärtslücke sollte offenbleiben

Kurzfristig sollte es daher nicht mehr unter 2350 Punkte gehen. Die Aufwärtslücke sollte offenbleiben. Idealerweise setzen direkt weitere Anschlusskäufe ein.

Ich habe keinen Grund, an der Stärke der Bullen zu zweifeln, die jetzt mit frischem Schwung wieder zur Sonne drängen.

Die morgen von US-Präsident Trump vorgestellten Pläne für die umfangreiche Senkung der Unternehmenssteuern in den USA (die derzeit mit zu den höchste der Welt gehören) dürften die Rally noch einmal gewaltig beflügeln.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Henrik Voigt. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz