MenüMenü

Apple Aktie: Apple Aktie: Diese Probleme gefährden den Kultstatus

Das wird wohl ein Quartal zum Abhaken: Trotz Jubiläums-iPhone und Weihnachtsgeschäft überlagern bei Apple derzeit die Negativschlagzeilen die erfreulichen Meldungen.

So sorgt das heiß ersehnte iPhone X, im Herbst erschienen, zehn Jahre nach dem ersten Modell, für Diskussionsstoff. Es ist nicht nur das teuerste, sondern auch das empfindlichste Smartphone aus dem Hause Apple.

Fragiles iPhone X

So ist es selbst im Vergleich zu seinen Vorgängern noch weniger robust. Bei einem Sturz ohne Schutzhülle sind Beschädigungen der Rückseite oder des Displays sehr wahrscheinlich. Besonders alltagstauglich ist das nicht.

Auch einen raschen Wechsel der Außentemperatur scheint das Smartphone nicht besonders gut zu verkraften, es kommt zu Verzögerungen. Die als große Neuerung angepriesene Gesichtserkennung, mit deren Hilfe nun das iPhone freigeschaltet werden kann und die den Fingerabdruck als Identifizierung ablöste, läuft ebenfalls nicht einwandfrei.

Bei Testreihen von Technikmagazinen, die verschiedene Smartphones vergleichen, schneidet das iPhone X vergleichsweise bescheiden ab. Doch nicht nur die Hardware macht Probleme, auch im Softwarebereich gab es innerhalb weniger Wochen gleich mehrere Sicherheitslücken.

Zwar reagierte Apple gewohnt schnell, beispielsweise mit einer vorgezogenen Update-Veröffentlichung, allerdings wurden dadurch wiederum andere, zuvor bestehende Funktionen zum Teil außer Kraft gesetzt.

HomePod erst nach Weihnachten verfügbar

Kurzum: Es läuft nicht rund bei Apple. Zu allem Überfluss verzögert sich nun auch noch der Verkaufsstart des smarten Lautsprechers HomePod, der eigentlich noch in diesem Jahr in einigen Ländern erhältlich sein sollte. Vorgestellt wurde das Gerät bereits im Juni.

Dass es nun nicht einmal für das lukrative Weihnachtsgeschäft zur Verfügung steht, ist mehr als ärgerlich für Apple – und umso erfreulicher für die Konkurrenz: Google und Amazon machen sich bereits seit einiger Zeit auf dem Markt breit und sichern sich so wichtige Anteile, zumal ihre Geräte im Schnitt auch deutlich günstiger sind als Apples HomePod.

Die Börse

Apple: 10 Jahre iPhone – Was kommt nun?Apple: Wie die Chancen stehen, dass der momentan wertvollste Konzern der Welt seinen Titel auch in den kommenden Jahren verteidigen kann? › mehr lesen

Insgesamt wird es für Apple damit immer schwieriger, sich und seine Produkte erfolgreich am Markt zu platzieren. Lange Jahre profitierte der Konzern von seiner Vorreiterposition bei der Markteinführung des iPhones und zog trotz hoher Verkaufspreise etliche Kunden an mit dem Versprechen höchster Qualität und Funktionalität.

Angesichts der sich häufenden Probleme und der erstarkenden Konkurrenz wird zunehmend fraglich, wie lange Apple seinen Erfolg noch sichern kann. Die wertvollste Marke der Welt bekommt ein Imageproblem, wenn es so weitergeht.

Apple Aktie im Seitwärtsmodus

Die Apple Aktie bewegt sich derweil seit einigen Wochen seitwärts und verzeichnete seit ihrem Jahreshoch von Anfang November einen leichten Rücksetzer. Gut 170 Dollar oder knapp 150 Euro war das Papier zuletzt wert.

Analysten halten der Apple Aktie dennoch die Treue. Mit großer Mehrheit raten sie zum Kauf, die Kursziele liegen dabei mehrheitlich im Bereich zwischen 185 und 200 Dollar.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


August Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz