+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Deutsche Post DHL Group – Rekordergebnis und ein großer Dividendensprung

Inhaltsverzeichnis

Der in 2023 scheidende Vorstandschef Frank Appel kann den Investoren der Deutsche Post DHL Group auch im zweiten Pandemiejahr hervorragende Zahlen verkünden. Das Wachstumstempo hat im Vergleich zu 2020 sogar noch einmal deutlich zugelegt. Die Post Aktie springt nach oben, Investoren freuen sich auf eine üppige Dividende.

Den Unsicherheiten während der anhaltenden globalen Corona-Pandemie zum Trotz verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) um satte 65 Prozent auf 7,98 Milliarden Euro und übertraf damit auch die eigene Prognose von 7,7 Milliarden Euro. Es war nach 2019 und 2020 das dritte Rekordergebnis in Folge. Die EBIT-Marge erhöhte sich gegenüber 2020 von 7,3 auf vom Konzern noch nie erreichte 9,8 Prozent, und auch der Umsatz stieg deutlich um 22,5 Prozent auf einen Rekordwert von 81,7 Milliarden Euro an.

Das Wachstum zog sich dabei quer durch alle Unternehmensdivisionen. Unter dem Strich stand laut CEO Appel nicht weniger als das beste Jahr der Unternehmensgeschichte. Die Deutsche Post gilt, wie auch andere Logistikunternehmen, als Corona Gewinner.

Dividendenerhöhung, Aktienrückkauf und robuster Ausblick

Zur Freude aller Aktionäre schlägt der Vorstand der Hauptversammlung eine erhebliche Erhöhung der Dividende von zuletzt 1,35 Euro je Anteilsschein auf 1,80 Euro vor. Das entspricht in etwa den Erwartungen der Analysten und würde eine Gesamtausschüttung von etwa 2,2 Milliarden Euro bedeuten. Zusätzlich wurde von Vorstand und Aufsichtsrat ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 2 Milliarden Euro angekündigt.

Für das Geschäftsjahr 2022 bietet der Konzern eine robuste Prognose, wobei die schwer abschätzbaren Auswirkungen des Krieges in der Ukraine ausdrücklich noch nicht berücksichtigt sind. Demnach soll das EBIT unter der Annahme eines weiterhin starken, strukturell wachsenden Onlinehandels mit 8,0 Milliarden Euro in etwa auf dem Rekordniveau von 2021 bleiben (mit einer Abweichung von +/- 5 Prozent), sich bis 2024 aber auf 8,5 Milliarden Euro steigern.

Hohe Investitionen in Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Unternehmenschef Appel betont neben den Rekordzahlen auch das gesellschaftliche Engagement der Deutsche Post DHL Group etwa in der Impfstofflogistik. Zudem wurden 3,9 Milliarden Euro in das operative Geschäft, Digitalisierung und Nachhaltigkeit investiert – 30 Prozent mehr als im Jahr 2020 und so viel wie nie zuvor. Die Investitionen zielen vor allem auf die Bewältigung der stark steigenden Transportnachfrage und betreffen daher unter anderem die Modernisierung der Flugzeugflotte und den Ausbau der Paket-Infrastruktur. Der Konzern hat sich außerdem das ehrgeizige Ziel gesetzt, die weltweit höchsten Governance-Standards zu etablieren.

Für 2022 ist eine weitere Steigerung der Investitionen auf 4,2 Milliarden Euro eingeplant. Die Anleger belohnen die starken Zahlen und die satte Dividendenanhebung. Der Kurs steigt im Vormittagshandel um  rund 7 Prozent auf 42,50 Euro. Vorbörslich hatte der Kursaufschlag sogar zeitweise 10 % betragen.