MenüMenü

Siemens Aktie: Siemens Aktie: Fluch oder Segen?

Der Konzern steht für eine der großen deutschen Marken schlechthin: Siemens. Doch es sind längst nicht mehr Kühlschränke, Waschmaschinen oder andere Haushaltsgeräte, für die das Unternehmen steht – von diesem Bereich hat man sich 2015 endgültig verabschiedet.

Stattdessen setzt Siemens auf die ganz große Spezialtechnologie wie Medizintechnik, Energiegewinnung oder Schienenfahrzeuge. Die Entwicklung steht beispielhaft für den stetigen Wandel, in dem sich das Unternehmen befindet.

Ständiger Umbruch

Immer wieder wird umstrukturiert, unprofitable Sparten werden ausgelagert oder verkauft, neue Bereiche hinzugekauft. Oftmals sind mit den Veränderungen auch Stellenstreichungen verbunden.

Diese sind es auch, die Siemens derzeit wieder vermehrt in die Schlagzeilen bringen: Einerseits fuhr das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro ein, 12 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Andererseits sollen in Deutschland ganze Standorte geschlossen werden, in der öffentlichen Diskussion wurde in den vergangenen Wochen vor allem der Standort Görlitz thematisiert.

Aus Sicht der Arbeitnehmervertreter sind Personalabbau und Standortschließungen stets ein rotes Tuch. Aus Anlegersicht aber macht der Umbau durchaus Sinn: Siemens schneidet alte Zöpfe ab und schafft auf der anderen Seite neue Arbeitsplätze in zukunftsträchtigeren Bereichen.

Kaeser in der Kritik

Dennoch musste Siemens-Chef Joe Kaeser auch in den vergangenen Tagen wieder heftige Kritik einstecken. Beim Weltwirtschaftstreffen in Davos versprach er Donald Trump, dass Siemens in den USA eine neue Generation von Gasturbinen entwickeln wird. Zugleich wird in Deutschland über massive Kürzungen in der Kraftwerksparte verhandelt. Das Timing könnte besser sein.

Beobachter sind sich dennoch einig, dass Kaesers Strategie – zumindest aus Anlegersicht – als sinnvoll zu erachten ist. Denn damit dürfte Siemens in der Gunst des US-Präsidenten besser dastehen, der bekanntlich vor allem auf die Unterstützung der heimischen US-Unternehmen bedacht ist und ausländische Konzerne durch seine Politik gezielt benachteiligen will, da er sich dadurch Impulse für die US-Wirtschaft erwartet.

Siemens Aktie: Da geht noch was

Die Siemens Aktie hat in den vergangenen Monaten eine Berg-und-Tal-Fahrt hinter sich gebracht und scheiterte im letzten Halbjahr gleich zweimal an einem Widerstand bei etwa 125 Euro. Dieser konnte nicht übersprungen werden, stattdessen ging es jeweils wieder abwärts, zuletzt im Januar.

Im Vorfeld der Siemens Hauptversammlung am heutigen Mittwoch, bei der sich Kaeser der Kritik stellt und zudem auch die Zahlen für das vergangene Jahr präsentiert, notierte die Siemens Aktie bei gut 120 Euro.

Analysten werten die Entwicklungen mehrheitlich positiv und raten zum Halten oder Kaufen der Siemens Aktie. Die Kursziele der Studien, die zum Kauf raten, bewegten sich dabei  zuletzt im Bereich zwischen 132 Euro (Baader Bank) und 150 Euro (UBS; Jefferies & Company). Das durchschnittliche Kursziel liegt mit gut 130 Euro ebenfalls oberhalb der jüngsten Notierung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.