MenüMenü

SAP Aktie: Die Cloud funktioniert

Die Zeit der Saat ist vorbei, jetzt wird geerntet: SAP zeigt, dass der grundlegende Umbau des Kerngeschäfts goldrichtig und auch zeitlich gut gewählt war.

Lebte der Walldorfer Softwarekonzern früher vor allem durch den Verkauf von Lizenzen, hat sich in den vergangenen Jahren das Geschäft mit der Cloud immer stärker zum Umsatzbringer gemausert. Die virtuellen Speicherkapazitäten, von mobilen Endgeräten aus flexibel ansteuerbar, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Privat- wie auch bei Firmenkunden.

Einnahmen werden besser planbar

Ein positiver Nebeneffekt für SAP: Die Einnahmestruktur erfolgt nun in regelmäßigen Zahlungen, vergleichbar mit Abonnement oder Miete. Diese sind perspektivisch wesentlich sicherer vorherzusagen und zu kalkulieren als das Geschäft mit dem Verkauf von Lizenzen, das durchaus Schwankungen unterliegen und somit eher mal für Ausreißer-Quartale nach oben oder nach unten sorgen kann.

Für SAP und seine Anleger werden die Umsätze daher mit dem Erfolg des Cloud-Geschäfts besser planbar. Zusammen mit den Einnahmen aus dem Support-Segment sollen auf diese Weise bis zum Jahr 2020 zwischen 70 und 75 Prozent des Gesamtumsatzes aus den gut planbaren Bereichen kommen.

Gelingt dies, dürfte auch die SAP Aktie profitieren und stärker als bisher als verlässlicher Wert wahrgenommen werden. Für das Papier spricht zudem auch die Dividendenpolitik von SAP: Die Ausschüttungsquote liegt zuverlässig bei rund 40 Prozent, die Dividende selbst fließt zuverlässig und steigt regelmäßig.

SAP Aktie: Trotz Rally noch Luft nach oben

Haben Anleger dem 2012 eingeleiteten Umbau vom Lizenz- zum Cloudgeschäft zunächst noch misstraut und die Entwicklung eher skeptisch bis argwöhnisch verfolgt, zeigten sie sich zuletzt ebenfalls angesteckt von der Cloud-Euphorie. Kein Wunder, dass der Aktienkurs nachzieht, wenn die Zahlen stimmen.

Und so wurde der Kurs der SAP Aktie in den vergangenen zwei Jahren stetig nach oben getrieben, unterbrochen nur von jeweils kurzzeitigen Korrekturphasen. Allein auf Jahressicht liegt das Kursplus inzwischen bei knapp 30 Prozent, betrachtet man die letzten drei Jahre, hat die SAP Aktie um mehr als 50 Prozent zugelegt von knapp 60 Euro Anfang 2014 auf über 85 Euro in der vergangenen Woche.

Trotz der Rally sehen Analysten das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Ganz im Gegenteil: Die Experten überschütteten die SAP Aktie zuletzt mit Kaufempfehlungen, die Kursziele lagen dabei mehrheitlich im Bereich zwischen 95 und 100 Euro. Goldman Sachs traut dem Papier sogar einen Anstieg auf 110 Euro zu.

Auch die Walldorfer selbst sehen sich auf einem guten Weg und lassen sich auch von einem US-Präsidenten Donald Trump nicht einschüchtern. Dieser hatte mit seinen protektionistischen Plänen in den vergangenen Wochen für Angst und Schrecken in so manchen Vorstandsetagen deutscher Exportkonzerne gesorgt. Bei SAP hingegen gibt man sich gelassen und ist überzeugt vom eigenen Produkt, das auch weiterhin in den USA benötigt und gekauft werde.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Felix Reinecke. Über 344.000 Leser können nicht irren.