MenüMenü

Infineon Aktie: Gelungener Jahresauftakt bei Infineon

Vom schnöden Ladenhüter zur hippen Trend-Aktie: Das Papier des Halbleiterherstellers Infineon hat in den vergangenen Jahren einen Imagewechsel um 180 Grad vollführt.

Das liegt vor allem an der Gesellschaft, genauer gesagt an den Konsumtrends und technologischen Entwicklungen der vergangenen Jahre – und dem, was für die nächste Dekade erwartet wird.

Die letzten Jahre waren vor allem geprägt durch den Wechsel vom Handy zum Smartphone. Die mobilen Alleskönner mit dem Internetzugang für die Hosentasche sind inzwischen aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Autobranche: wichtigster Kunde

Einen großen Trend der kommenden Jahre sehen Beobachter vor allem in der Automobilbranche. Auch hier soll alles vernetzter und automatisierter zugehen. Das Auto der Zukunft sendet keine visuelle und akustische Warnung beim Einparken, sondern übernimmt den Vorgang gleich selbst. Schon jetzt gibt es bei einigen Modellen entsprechende Gadgets, gegen Aufpreis versteht sich.

Doch der Schritt vom selbst parkenden zum selbst fahrenden Auto ist mühsam. Denn es braucht nicht nur Abstandsmesser zu festen, unbeweglichen Hindernissen, sondern im fließenden Verkehr müssen zahlreiche weitere Informationen in Sekundenbruchteilen verarbeitet und in Entscheidungen umgesetzt werden.

Dafür braucht es eine Menge Technik – und die liefert Infineon. Der Chiphersteller zählt die Automobilbranche zu seinen wichtigsten Kunden. Die Hersteller liefern sich bekanntlich ein Rennen in der Modifizierung der Modellpaletten, das sorgt für prall gefüllte Auftragsbücher bei Infineon.

Starke Quartalszahlen zum Jahresauftakt

Wie sehr die Nachfrage derzeit in die Höhe schnellt, lässt sich an den Zahlen für das abgelaufene erste Quartal für das Geschäftsjahr 2016/2017 ablesen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz in dieser wichtigsten Sparte des Unternehmens um 15 Prozent.

Für den Gesamtkonzern lag das Umsatzplus im Zeitraum Oktober bis Dezember bei knapp 6 Prozent, der Umsatz summierte sich auf 1,65 Milliarden Euro. Noch besser entwickelte sich das Ergebnis, das um 12 Prozent auf 246 Millionen Euro wachsen konnte. Beide Kennwerte übertrafen die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten.

Aufwärtstrend

Insiderkäufe: Das macht die Infineon-Aktie so reizvoll!Infineon - Top-Performer im Deutschen Leitindex! Warum die Aktie einen genaueren Blick wert ist. › mehr lesen

Nach dem gelungenen Auftakt in das neue Geschäftsjahr bestätigte Vorstandschef Reinhard Ploss zudem die Jahresprognose. Demnach soll der Umsatz auch im Gesamtjahr um 6 Prozent steigen, die Marge soll von 15 Prozent im Vorjahr auf 16 Prozent weiter zulegen. Für das zweite Geschäftsquartal rechnet Infineon mit einem Umsatzplus von 5 Prozent.

Infineon Aktie: Noch Luft nach oben?

Anleger haben neben den guten Geschäftszahlen jedoch noch mehr Grund zur Freude. Die Infineon Aktie zählt längst zu den Top Performern im Dax, auf Jahressicht hat sie sich um rund 50 Prozent verteuert. Wer vor drei Jahren investiert hat, konnte seinen Einsatz inzwischen verdoppeln.

Einziger Wermutstropfen: Analysten sind sich uneins in der Frage, wie es nach dem Dauerlauf um das weitere Kurspotenzial der Infineon Aktie bestellt ist. Mehrheitlich bescheinigen sie dem Papier, das zuletzt für 17 Euro zu haben war, sich weiterhin etwa auf diesem Niveau zu bewegen. Die Kursziele der neutralen Bewertungen bewegen sich dementsprechend im Bereich zwischen 16 und 19 Euro.

Vereinzelt gibt es auch Kaufempfehlungen mit Kurszielen von 20 Euro und mehr (Citigroup, Commerzbank, Deutsche Bank). Von einem Absturz des Aktienkurses gehen ebenfalls nur wenige aus (Oddo Seydler Bank, Morgan Stanley).

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz