MenüMenü

Fresenius Aktie : Fresenius leidet unter Corona

Für die Krankenhäuser lohnt sich die Pandemie nicht – ganz im Gegenteil, wie die aktuellen Zahlen des privaten Klinikbetreibers Fresenius belegen.

Der Konzern verzeichnete für das Geschäftsjahr 2020 zwar ein Umsatzplus von 2 Prozent auf 36,3 Milliarden Euro, das bereinigte Ergebnis ging jedoch um 4 Prozent zurück auf knapp 1,8 Milliarden Euro.

Verschobene OPs, leere Betten, weniger Dialysebedarf

Im Frühjahr 2020, als das Coronavirus noch neu und kaum erforscht war und niemand wirklich abschätzen konnte, was auf Deutschland und den Rest der Welt zukommen würde, waren die Kliniken angehalten worden, Intensivbetten freizuhalten, um gegebenenfalls benötigte Kapazitäten für Corona-Patienten sicherzustellen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz