MenüMenü

Dax 30: Covestro neu im Dax

Mit Covestro wird ein echter Überflieger der letzten Jahre aus dem MDAX in den deutschen Leitindex aufgenommen.

Unternehmensfelder des Konzerns sind (künstliche) Werkstoffe, die weltweit eine immer stärkere Bedeutung finden. Seien es im weitesten Sinne Schaumstoffe zur Dämmung (Segment Polyurethanes), Hightech-Kunststoffe mit vielfältiger Verwendbarkeit (Segment Polycarbonates) und zuletzt Lacke und Beschichtungen (Segment Coatings, Adhesives, Specialties) zum Schutz und für Schönheit. Damit ist die Covestro einer der weltweit größten Kunststoffhersteller.

Für alle diese Geschäftsfelder wird weltweit mittelfristig ein immer weiter steigender Bedarf vorhergesagt.

Hier lesen Sie hier die Hintergründe, Fakten und Aussichten der Covestro Aktie.

Der Aufstieg in die erste Börsenliga

Am 05.03.2018 entschied die Deutsche Börse AG, dass die Aktie der Covestro AG mit Wirkung zum 19.03.2018 die ProSiebenSat1.Media Aktie im Deutschen Aktienindex Dax 30 ersetzt.

Die ProSiebenSat1.Media Aktie war zuletzt auf einen Anteil von nur noch rund 0,6% am Dax-Gewicht gefallen und auch die Börsenumsätze wurden zu gering. Nach 2 Jahren ist dies der erste Wechsel in der Zusammensetzung im deutschen Leitindex. Bemerkenswerter Weise trifft der Abstieg nach fast exakt 2 Jahren den letzten Aufsteiger. Im Zuge dieser Änderung wird auch die Gewichtung aller anderen Aktien im Dax neu berechnet und angepasst.

Covestro erst in 2015 neu an der Börse

Covestro (früherer Name: Bayer MaterialScience), eine ehemals 100%ige Tochter der Bayer AG, startete am 06.10.2015 mit einem IPO im Gesamtvolumen von rund 1,5 Mrd. Euro an die Börse.

Zunächst lief die Emission enttäuschend, bei einer zunächst vorgegebenen Preisspanne von 26,50 bis 35,50 Euro wurde der Ausgabepreis mit nur 24 Euro sogar unterhalb dieser Preisspanne festgelegt. Am ersten Handelstag konnte die Aktie dann aber bereits auf 26 Euro zulegen.

Seit diesem Zeitpunkt hat die Covestro einen steilen Aufschwung bis auf über 90 Euro hingelegt. Ein Ende ist noch nicht abzusehen. In den vergangenen Jahren hat dabei der Alteigentümer Bayer seinen Anteil dabei immer weiter vermindert.

Die Rahmendaten der Covestro-Aktie

ISIN: DE0006062144

WPK-Nr.: 606214

Sitz der Gesellschaft: 51373 Leverkusen, Kaiser-Wilhelm-Allee 60

Handel an folgenden Börsen: Xetra und alle deutschen Regionalbörsen

Notiz: Bis zum 16.03.18 im regulierten Markt (Prime Standard), ab 19.03.18 im DAX 30.

Die rund 200 Mio. Aktien (Nennwertlose Stammaktien/Inhaberaktien) der Gesellschaft sind zu etwas mehr als der Hälfte in Streubesitz. Bei einem Kurs von 90 Euro pro Aktie (fast einem 4-fachen des ehemaligen Emissionspreises) beträgt die gesamte Marktkapitalisierung und damit der Börsenwert ca. 18 Mrd. Euro.

Größter Einzelaktionär ist offiziell (noch) die Bayer AG mit einem (Rest-)Anteil von 14%. Laut eigener Aussage betrachtet die Covestro AG die übrigen 86 % als Streubesitz.

Tatsächlich halten aber die Investoren Bayer Pension Trust (ca. 23%) sowie BlackRock (ca. 5%), Goldmann Sachs (ca. 3,5%) und das Finanzministerium Norwegens (ca. 3 %) weitere bedeutende Aktienpakete.

Stand: 12.03.2018

Das Geschäft der Covestro AG

Die Covestro AG zählt weltweit zu den führenden Anbietern hochwertiger Polymer-Werkstoffe.

Dabei ist die Gesellschaft weltweit aktiv, die inländischen Umsätze machen nur rund ein Drittel des Gesamtgeschäftes aus.

Im Jahr 2017 entfielen bei einem Gesamtumsatz im Konzern von ca. 14,1 Mrd. Euro (Vorjahreswert 11,9 Mrd.) auf

Deutschland ca. 1,7 (1,5) Mrd.,

USA 2,8 (2,6) Mrd.

China 3,1 (2,2) Mrd. und

Übrige 6,6 (5,6) Mrd. Euro.

Insbesondere in China wächst das Geschäft überdurchschnittlich stark.

Den größten Umsatz erzielt das Unternehmen im Geschäftssegment Polyurethanes (ca. 8 Mrd. Euro), es folgen Polycarbonates (ca. 4 Mrd. Euro) und die sogenannten Coatings, Adhesives und Specialties (ca. 2 Mrd. Euro).

Die Zahl der Mitarbeiter weltweit stieg innerhalb eines Jahres zum Ende des Geschäftsjahres 2017 um rund 600 auf 16.176 an.

Die Geschäftsergebnisse und Bilanz

Das Ergebnis vor Ertragssteuern für 2017 hat sich bei einer Umsatzsteigerung von rund 19 % im Vergleich zu 2016 auf 2,658 Mrd. Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr 1,135 Mrd. Euro).

Besonders erwähnenswert ist, dass durch die sehr gute Ertragslage der Kassenbestand um knapp 1 Mrd. Euro angewachsen ist und damit die Nettofinanzverschuldung von rund 1,5 Mrd. Euro (2016) auf nur noch 283 Mio. Euro zurückgefahren werden konnte.

Für das abgelaufene Jahr 2017 will die Aktiengesellschaft eine Dividende von 2,20 Euro pro Aktie auszahlen, nach 1,35 Euro für 2016.Bei einem Kurs von 90 Euro entspricht dies einer Dividendenrendite von 2,44 %.

Von den Verbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 1,5 Mrd. Euro werden im März 2018 500 Mio. fällig, die aus der Kasse zurückgezahlt werden können. Weitere je 500 Mio. stehen in 2021 (Zinskupon 1%) und 2024 (Zinskupon 1,75%) zur Rückzahlung an. Somit sind die aktuellen großen Investitionen sehr zinsgünstig finanziert.

Zusätzlich besteht noch ein ungenutztes Anleihenrahmenprogramm über einen Restbetrag von 3,5 Mrd. Euro. So ist der Covestro Konzern für künftige Investitionen bestens gerüstet. Auch Zukäufe von anderen ertragsversprechenden Unternehmen zur weiteren Diversifikation sind damit realisierbar.

Weitere Informationen zum Unternehmen, seinen Produkten und den finanziellen Rahmendaten finden Sie auf der Homepage von Covestro.

Die Entwicklung der Covestro Aktie

Wie grundsätzlich alle Unternehmen in den Börsen profitierte auch der Kurs der Covestro AG von dem Niedrigzinsniveau der letzten Jahre.

Insbesondere im Vergleich zum Dax hat sich die Aktie sehr gut entwickelt. Dabei fällt auf, dass sich die Covestro AG nach dem IPO ca. 5 Monate im Vergleich zum Dax fast parallel entwickelt hat. Anschließend ging es aber ab Februar 2016 immer deutlicher aufwärts. Um dann im  zweiten Halbjahr 2016 geradezu kometenhaft den DAX hinter sich zu lassen. Ab April 2017 war eine längere und gesunde Konsolidierung angesagt, die in den letzten drei Monaten des Jahres dann nochmals in eine beeindruckende Hausse mit einem weiteren Kursplus von rund 50 % mündete.

Den aktuellen Kurs der Aktie sehen Sie oben auf dieser Seite.

Quelle: Investor, eigene Berechnungen; Stand: 13.03.2018

Erläuterung: zum 06.10.2015 (dem IPO-Termin) wurde der jeweilige Stand von Dax und Kurs der Aktie auf 100 „indexiert“ und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und Covestro direkt miteinander graphisch vergleichen. Der aktuelle Stand bei Covestro von ca. 325 bedeutet, eine Steigerung um fast das 4-fache zum Starttermin. Der Dax schaffte in der gleichen Zeit nur eine Steigerung von rund 25 %.

Kurzfristig profitiert die Aktie von der Aufnahme in den DAX. Viele Fonds und andere Anleger sind wegen ihrer Anlagegrundsätze und -bedingungen gezwungen, alle Dax Titel in ihrem Portfolio zu besitzen. Somit nun auch die Covestro-Aktie. Diese zusätzliche Nachfrage führt fast zwangsläufig zu steigenden Kursen.

Ausblick

Die Börsenampeln stehen grundsätzlich auf grün. Insbesondere für ein innovatives Unternehmen wie Covestro, das Produkte entwickelt, herstellt und verkauft, die weltweit immer mehr nachgefragt werden.

Insgesamt sollte der Kurs der Aktie sich grob an der Entwicklung des Dax 30  orientieren. Die meisten Marktbeobachter sehen dabei wie bisher die Chance auf eine Outperformance gegenüber dem Dax. Eine große Anzahl der Analysten empfiehlt daher die Aktie zum Kauf.

In der näheren Zukunft fällt allerdings zunächst der oben beschriebene Sondereffekt (Aufstieg in den Dax 30) weg. Dieser besondere Umstand und seine  Auswirkungen sind mehrheitlich bereits -wie Börsianer sagen- im aktuellen Kurs „eingepreist“.

Künftig wird die Entwicklung der Aktie natürlich auch von der Dax Entwicklung und vom gesamtwirtschaftlichen Umfeld abhängen.

Haupttreiber wird aber auf der anderen Seite neben der künftigen Zinsentwicklung in Europa vor allem die Entwicklung der Weltkonjunktur sein.

Bei der Zinsentwicklung ist davon auszugehen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen noch für einen längeren Zeitraum niedrig halten wird. In ihren Aussagen und Entscheidungen in den letzten Monaten hat sie wiederholt diese Absicht bestätigt. Dies sollte die Aktienkurse grundsätzlich stützen.

Die Weltkonjunktur ist weiterhin sehr robust, es sind keine Anzeichen eines Abschwungs auszumachen. Gute Chancen für eine Fortsetzung des Höhenflugs von Covestro.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten