MenüMenü

Aktien : Darum müssen sich Anleger auf weitere Kursverluste einstellen

Sie sind die ganz großen Stars der Hausse und die Lieblinge der institutionellen Investoren. Die Aktien der wichtigsten und größten Tech-Unternehmen der Welt sind über Jahre gestiegen und haben damit die Indizes zu immer neuen Rekorden getrieben.

Solange die Werte stabil waren, war die Börsenwelt generell in Ordnung. Doch jetzt geraten die Aktien von Facebook, Amazon, Alphabet und Apple zunehmend unter Druck. Zum ersten Mal seit Langem bekommt das Börsenfundament größere Risse. Die Kursverluste können als Zeichen für einen generellen Richtungswandel an den Börsen gedeutet werden.

Jede Zeit hat seine Börsenlieblinge

Wer sich die langen Aufwärtszyklen der vergangenen Jahrzehnte anschaut, stellt fest, dass es immer eine kleine Anzahl von Aktien gab, die über Jahre immer gigantischer wurden und an denen kaum jemand vorbeikam. Die Konzerne, die dahintersteckten, zogen die gesamte Aufmerksamkeit auf sich.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
thomas-schwarzer
Thomas Schwarzer

Thomas Schwarzer ist ein Wirtschafts- und Börsenexperte mit ausgeprägter Erfahrung im Wirtschafts- und Börsenjournalismus.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz