MenüMenü

Silberpreisentwicklung - Auf und Ab im Lauf der Geschichte

Neben Gold gehört Silber zu den wichtigsten Edelmetallen, die die Menschheit in vielfacher Hinsicht zu nutzen weiß. Silber dient als Währung, als Wertanlage, als Schmuck, als Grundstoff für Haushalts- und Gebrauchsgegenstände, in der analogen Fotografie sowie als Komponente moderner elektronischer Geräte und Anlagen.

Dabei war der Silberpreis im Lauf der geschichtlichen Entwicklung immer abhängig von gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und technischen Veränderungen. Dennoch oder gerade deswegen hat das Edelmetall über die Jahrhunderte hinweg nie an seinem Reiz für die Menschen eingebüßt.

Die Silberpreisentwicklung auf lange Sicht

In der Antike und im Mittelalter wurde Silber noch vor Gold in Form von Münzen als Währung verwendet. Dabei entsprach der Wert des Geldstücks meist dem Wert des verwendeten Metalls, was sich nach seiner Verfügbarkeit bzw. seiner Seltenheit richtete. Um die langfristige Entwicklung des Silberpreises sinnvoll beurteilen zu können, sollte dies unter Berücksichtigung der Inflation erfolgen.

Geht man für das Jahr 1800 beim Silberpreis von 100 Punkten aus, so erfolgte zunächst ein Anstieg bis 1860 auf 260 Punkte. Danach war die Entwicklung lange Zeit rückläufig. 1930 lag der Silberpreis nur mehr bei 30 Punkten.

Danach kletterte der Preis bis in die 1960er Jahre wieder auf 100, gefolgt von einer Nadelspitze im Chart von knapp 400 Punkten Anfang der 80er (Gebrüder-Hunt-Spekulation). Durch die Ablösung der analogen durch die digitale Fotografie sank der Preis bis zum Jahr 2000 auf etwa 10 Punkte.

Die Silberpreisentwicklung seit dem Jahr 2000

Um das Jahr 2000 errichte das Silber seinen Tiefststand und kostete nur noch knapp 5 US-$ je Feinunze, was nur noch etwa einem Zehntel des Wertes von 1800 entsprach. Seither hat er sich ungefähr verdreifacht. Beim aktuellen Kurs von ca. 16 US-$ liegt das Silber demnach inflationsbereinigt bei einem Drittel des Werts von 1800.

Nachdem die analoge durch die digitale Fotografie abgelöst worden war und im Zuge dessen sehr viel weniger Silber verbraucht wurde, sank der Preis bis zur Jahrtausendwende aufgrund der schwindenden Nachfrage sehr deutlich. Seither wird Silber mehr und mehr in der Elektronik z.B. bei RFID-Chips und als Bestandteile von Solar-Modulen verwendet. Infolge dessen befindet sich der Silberpreis wieder im Aufwärtstrend.

Silber ist ein wichtiges und knappes Edelmetall. Silber wird im Gegensatz zu Gold in weitem Umfang industriell eingesetzt und auch verbraucht. Wie beim Erdöl wird sich die relative Knappheit von Silber im Preis wiederfinden. Im Hinblick auf die Reserven im Verhältnis zu den Produktionsdaten auf der ganzen Welt beträgt die aktuelle Reichweite für Silber nach offiziellen Angaben aus den USA aktuell 22 bis 23 Jahre.

Gratis Studie Zum Kostenlosen Download!
7 Top-Aktien für die Börsenrally 2017 . . . Download Hier ➜

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt