+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

+32 %: Silber im Bullenmarkt

+32 %: Silber im Bullenmarkt
irishmaster / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Erst vergangene Woche stellte es Bloomberg fest: Die steigende Nachfrage nach Solarenergie engt das globale Silberangebot ein. Als Rohstoff Daily Leser kennen Sie diese Tatsache schon länger. Schon mehrmals hatte ich Ihnen davon berichtet, dass die Energiewende (und nicht nur diese) die Knappheit im Silbermarkt immer weiter verstärkt. Heute gehe ich noch einmal ganz speziell auf die Solar-Nachfrage ein.

+32 % liegt der Silberpreis im Plus seit dem Tief vom vergangenen September: DAS ist ein Bullenmarkt

Quelle: stockcharts.com

Solarenergie wächst beachtlich

Einem Bloomberg-Artikel vom Mai zufolge werden die Investitionen in die Solarenergie in diesem Jahr voraussichtlich 400 Milliarden US-Dollar erreichen. Damit liegen sie höher als die Investitionen in die Ölförderung. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 lagen die Investitionen in die Ölförderung noch bei 600 Milliarden US-Dollar, während in die Solarenergie etwa 100 Milliarden US-Dollar investiert wurden.

Solar-Investitionen übertrumpfen Öl-Investitionen

Quelle: bloomberg.com

China zum Beispiel (globaler Vorreiter in der Solarenergie) hat in den ersten vier Monaten dieses Jahres tatsächlich mehr Solarkapazität installiert als im gesamten Jahr 2022. Und so wird es auch weitergehen. Chinas Plänen zufolge wird noch bis Rest des Jahrzehnts mit einem massiven Ausbau der Solarkapazität zu rechnen sein. Chinas Solarwachstum ist so massiv, dass sogar die Prognosen für dieses Jahr angehoben werden mussten. Anfang 2023 lag die Konsensprognose für die weltweiten Solarinstallationen im Jahr 2023 bei 200+ GW, aber jetzt liegen die Erwartungen bereits bei 350 GW.

Solar-Silbernachfrage relativ konjunkturunabhängig

Betrachten Sie einmal die folgende Tabelle. Diese Übersicht stellt die Entwicklung der wesentlichen Angebots- und Nachfragefaktoren im Silbermarkt dar und stammt vom wesentlichen Beobachter des Silbermarkts, dem Silver Institute:

Quelle: World Silver Survey, The Silver Institute

Sie können erkennen, dass die Hälfte der globalen Silbernachfrage aus dem Industriesektor stammt, aber selbst diese Nachfrage ist relativ unelastisch. Im Jahr 2020 führten die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nur zu einem Rückgang der Silbernachfrage um 4 % (20 Mio. Unzen).

Dagegen ist die Solarnachfrage nach Silber nicht nur im Jahr 2020, sondern auch in den Folgejahren immer weiter gestiegen. Seit 2020 um über 60 %, gemäß den aktuellen Schätzungen für das Jahr 2023, die aber angesichts des massiven Ausbaus der chinesischen Solarkapazitäten zu kurz gegriffen sein könnten.

Fazit: Der Silber-Bullenmarkt kommt (früher oder später)

Selbst wenn die globale Wirtschaft in eine Rezession gerät, dürften die negativen Auswirkungen auf die Silbernachfrage durch das Wachstum der Solarnachfrage mehr als ausgeglichen werden. Deshalb ist der Silberpreis bereits in einen Bullenmarkt übergetreten.

Denn die Silbernachfrage dürfte das Angebot in den kommenden Jahren dauerhaft übersteigen. Das starke Wachstum der Solarinvestitionen (insbesondere durch die chinesischen Solarinstallationen) trifft nämlich auf ein bereits vorhandenes Defizit.

Für mich bleibt daher jeder temporäre Rückgang im Silberpreis eine Kaufgelegenheit.