MenüMenü

Erdöl: Warum der Preis weiter steigen wird

Es geht aufwärts mit dem Ölpreis. Zwar ist die Entwicklung kurzfristig immer wieder durch Volatilität geprägt, doch insgesamt bewegt sich die Notierung je Barrel seit mehr als einem halben Jahr kontinuierlich aufwärts.

Kostete das Barrel im Juni noch knapp  45 Dollar, sind inzwischen wieder rund 65 Dollar pro Fass fällig. Damit hat sich der Ölpreis zwar ein Stück weit von seinem Jahreshoch entfernt, das im Januar bei etwas mehr als 70 Dollar je Barrel für die Nordseesorte Brent erreicht wurde, doch der Trend weist klar nach oben.

Grund hierfür ist vor allem der Kompromiss der Opec und weiterer Staaten, darunter Russland, die eigene Ölförderung zu beschränken und dadurch künstlich das Angebot zu verknappen. Seit Ende 2016 hat sich dieser Beschluss bereits positiv auf die Entwicklung des Ölpreises ausgewirkt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz