MenüMenü

Gold: Schutz für Ihr Vermögen – Die Inflation ist da und steigt!

Die Inflation ist da! Sehr, sehr langsam beginnen auch die Anleger das zu verstehen und erwarten höhere Renditen für den Kauf langfristiger Staatsanleihen. Das war längst überfällig. Wer Stabilität und Kontinuität will, der muss jetzt zu Gold greifen.

Der Markt verlangt mehr Geld von den USA

1RSD20.07.21
 

Quelle: stockcharts.com

In der vergangenen Woche verlief die Bond-Auktion des US-Finanzministeriums nicht gerade rosig. Die Nachfrage nach US-Staatsanleihen mit 30-jähriger Laufzeit war überaus schwach und diejenigen, die den USA überhaupt auf einen so langen Zeitraum Geld leihen wollten, erbaten sich dann doch mindestens 2% Zinsen aus.

Das haben die Amerikaner ja schon länger nicht mehr gesehen: 2% Zinsen auf 30 Jahre Laufzeit. Wahnsinn! Sie merken schon, dass ich hier vor Sarkasmus triefe.

Ich würde den USA schon lange nicht mehr für läppische 2% Zinsen auf 30 Jahre mein Geld leihen.

Nicht bei einer Inflationsrate von 5,4%.

Eine Inflationsrate, die in diesem frappierend galoppierenden Tempo annualisiert auf 8% gestiegen ist.

Negativzinsen nennt man das!

Das ist, wenn ein Staat weniger Zinsen hergibt, als durch die Inflation aufgefressen wird. Am Ende bleibt dem Sparer nämlich von seinem Geld nichts mehr übrig. Denn der Wert des Geldes sinkt kontinuierlich und massiv durch die negative Verzinsung. Wer auch immer den USA letzte Woche für 2% Zinsen Geld gegeben hat, wird in 30 Jahren zwar seine Summe X wiederbekommen, sich aber kaum noch was dafür kaufen können.

Denn der Wert des Geldes sinkt.

Und nicht nur der Wert des US-Dollar, sondern auch der Wert des Euro und anderer Papiergeldwährungen.

Dagegen müssen Sie sich schützen!

Den besten und ultimativen Schutz bietet Ihnen Gold!

Woher ich das weiß? Weil ich in die Vergangenheit zu blicken vermag. Und da sehe ich eine Zeit, in der es schon einmal eine deutlich steigende Inflation gab. Das ist noch gar nicht so lange her: gerade einmal 20 Jährchen. Da verdoppelte sich die Inflationsrate in den USA von 3 auf fast 6%, bevor es zum großen Crash von 2008 kam.

Sehen Sie hier:

2RSD20.07.21

Quelle: tradingeconomics.com

Goldpreis verdreifachte sich in der letzten Phase deutlich steigender Inflation

3RSD20.07.21

Quelle: macrotrends.net

Eine glatte Verdreifachung und dann kam der Crash. Das brachte dem Goldpreis einen kurzen Knick, bevor es steil weiter bergauf ging.

Und jetzt? Ist die Inflation in den USA sprunghaft gestiegen. Doch die US-Notenbank versucht abzuwiegeln.

Was bedeutet das? Die US-Notenbank wird im Gegensatz zu 2008 alles daransetzen, einen Crash zu verhindern und stattdessen die Zinsen unten halten, Bonds kaufen und Geld ins System spülen. Die Inflation dürfte weiter steigen. Aber es gibt ja genug Möglichkeiten die offiziellen Raten zu schönen und die Öffentlichkeit in Sicherheit zu wiegen. Wie lange das so gehen wird, vermag keiner zu sagen, denn dieses Experiment ist gänzlich neu in der Geschichte. Irgendwann wird die Riesen-Blase dann aber wohl doch platzen. Wenn wir Glück haben, wird dies lediglich durch einen halb-ruppigen Übergang in ein neues Finanzsystem geschehen.

So oder so und in jedem Szenario, bleibt es das Gold, welches Ihr Vermögen absichert.

Warum Gold wieder in einen neuen Aufwärtstrend springtGold hat sich wieder deutlich erholt und ist jetzt sogar über psychologisch und charttechnisch wichtige Marke von 1.800 US$ gesprungen. Besonders zwei Faktoren schieben derzeit den Goldpreis an. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz