+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Rohstoffe sind ein Sicherer Hafen: plus 27 Prozent in 2022

Inhaltsverzeichnis

Krieg, Energiekrise, Lieferengpässe und eine prekäre Angebotssituation in vielen Rohstoffmärkten haben die langfristige Rohstoffpreis-Rallye auch seit Beginn dieses Jahres unterstützt.

Rohstoffpreise aktuell wieder günstig

Quelle: aktienscreener.com

Seit Jahresbeginn 2022 sind die Rohstoffpreise (hier dargestellt durch die Performance des Lyxor Commodities Refinitiv/CoreCommodity CRB TR UCITS ETF, der die Preisentwicklung der wichtigsten Rohstoffe abbildet) um bis jetzt 27% gestiegen. Im vergangenen Jahr legten sie um über 40% zu. Und dies trotz Konjunkturabkühlung und Rezession. Der Grund dafür ist die seit Jahren bestehende Unterinvestition in vielen Rohstoffmärkten, die schon in den vorangegangenen Jahren zu einer engen Angebotssituation in vielen Märkten geführt hat. Die Corona-Krise und die dadurch bedingten Lieferengpässe, sowie die globale Energieproblematik haben die Situation in vielen Märkten nun dramatisch verschärft.

Rohstoffe sind ein Sicherer Hafen

Rohstoffe mögen nicht immer und zu jedem Zeitpunkt eine gute Spekulation sein, sie sind aber immer ein gutes Investment. Denn sie sind real und ihre Preisentwicklung bestimmt sich aufgrund fundamentaler Entwicklungen. Das macht sie gerade in Krisenzeiten zu einem echten Sicheren Hafen. Hand aufs Herz: In der Krise haben Sie doch auch lieber etwas zum Essen, zum Heizen oder etwas anderes Reales in der Hand, als beispielsweise einen Krypto-Token auf dem stromlosen Handy.

Diesen Krisenmodus können wir auch an der Entwicklung der Rohstoffpreise in diesem Jahr ablesen:

Rohstoffpreise Plus 27% in diesem Jahr – US-Aktien nur Minus 17%

Quelle: aktienscreener.com

Wie Sie unschwer erkennen können, haben die Rohstoffpreise in diesem Jahr mit +27% (Lyxor Commodities ETF) ihre langfristige Rallye bestätigt, während US-Standard-Aktien (hier dargestellt in Form des Citi S&P 500 ETF) ordentlich Federn lassen mussten.

Doch diese fulminante Entwicklung ist erst der Anfang.

Der Aufwärtstrend bei den Rohstoffpreisen wird sich fortsetzen

Denn Rohstoffpreise sind immer noch günstig im Vergleich zu US-Aktien

Ich habe hier für Sie einen Chart erstellt, der die Bewertung der den oben dargestellten ETFs zugrundeliegenden Indizes, also des CRB-Rohstoffindex und des S&P500-Aktienindex ins Verhältnis zueinander setzt. Der CRB Rohstoffindex dient als Benchmark für Investitionen auf den Rohstoffmärkten und als Maßstab für die Rohstoffperformance. Sehen Sie selbst:

Rohstoffpreise extrem günstig

Quelle: stockcharts.com

Trotz der Aufwärtsbewegung der Rohstoffpreise in den letzten 2 Jahren, sind Rohstoffe im Vergleich zu den über so viele Jahre hinweg überteuerten US-Aktien nach wie vor günstig bewertet.

Das letzte Mal als die Rohstoffpreise günstig gegenüber US-Aktien bewertet waren (allerdings lang nicht so günstig wie aktuell), stand die Welt kurz vor dem Platzen der bekannten Dot Com-Blase. Als diese platzte verbrannte sie Milliarden US-Dollar am US-Aktienmarkt und trieb reihenweise Firmen in die (wohlverdiente) Pleite. Doch die Rohstoffpreise erlebten eine Mega-Rallye mit einem Plus von 468% über die darauffolgenden 10 Jahre.

Die neue Rohstoff-Rallye hat erst begonnen

Als Anleger haben Sie nicht oft die Möglichkeit, Vermögenswerte zum niedrigsten Preis der letzten fünf Jahrzehnte zu kaufen. Und wir sind noch lange nicht am Ende der starken Erholungsrallye in den Rohstoffpreisen.