MenüMenü

Vor- und Nachteile des “japanischen Modells”

Heute vorerst abschließend noch einige Zeilen zum Thema Japan. Da ich auf Reisen bin, nichts “Tagesaktuelles”….sondern einige zeitlosere Zeilen.

Und zwar erinnere ich mich noch ziemlich genau, dass ich im Februar 1987 meine ersten Aktien gekauft habe. Darunter auch “Sony”-Papiere. Vielleicht war es ein Unglück, dass ich damals 200 DM Gewinn machte, denn so wurde ich “angefixt” und blieb beim Thema Börse. Wenn ich 200 DM Verlust gemacht hätte, hätte sich das vielleicht erledigt und ich hätte einen “anständigen Beruf” ergriffen. Wer weiß.

Im April 1987 befand sich Japan jedenfalls in einem unglaublichen Wirtschaftsboom. Vielleicht erinnern Sie sich noch: Das „japanische Modell” wurde in Management-Büchern als Vorbild dargestellt, in den USA gingen Befürchtungen vor massiven Landkäufen der Japaner um. Angeblich soll der Grundstückspreis des Kaiserpalastes in Tokio dem ganzer US-Bundesstaaten entsprochen haben.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
michael-vaupel
Michael Vaupel

Michael Vaupel ist Rohstoff- und Derivate-Experte. Der 40-jährige hat an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn Volkswirtschaftslehre studiert.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz