MenüMenü

Paukenschlag am Jahresende

Mit einem Paukenschlag endete das letzte Handelsjahr. Innerhalb von Minuten schoss der Euro gegenüber dem US-Dollar um über 1,5 Cent nach oben. Derartige Kursschwankungen werden an volumenarmen Handelstagen begünstigt: Wenn dann eine riesige Order aufgegeben wird, zieht dies den Kurs extrem nach oben.

Ob eine Fehleingabe dazu führte, wie in der Vergangenheit immer wieder einmal passierte, oder aber eine Notenbank ein wenig intervenierte, wird möglicherweise nie herausgefunden werden.

Ist letztlich auch egal, denn wir Trader handeln schließlich nur, was wir sehen. Entscheidend ist, dass der Kurst steigt oder fällt. Warum, müssen wir nicht unbedingt wissen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EUR/USD: Der Euro machte einen Satz nach oben.

Mit dieser steilen Bewegung nach oben konnte zwar die kurzfristige Abwärtstrendlinie nach oben locker durchbrochen werden, doch nun ist der Kurs schon wieder zurück an die Linie gelaufen.

Schneller Gewinn in einem hektischen Marktumfeld … gerne wieder!Heute zeigen wir einen für uns eher untypischen Trade, der unserer Anpassungsfähigkeit an die Marktgegebenheiten hervorragend aufzeigt. › mehr lesen

Kommt der Euro noch ein wenig zurück, kann der vorherige Ausbruch nach oben als Fehlausbruch enden. Insbesondere mit dem Unterschreiten der 1,05er-Marke geht es zurück in den Abwärtstrend – mein favorisiertes Szenario.

Erst morgen fängt das Börsenjahr so richtig an, denn heute sind viele Börsen noch geschlossen – USA, Großbritannien, Japan, China, Australien, Russland, Schweiz. Dann gehe auch ich wieder auf Punktejagd!

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,06, 1,0660, 1,07/1,0710, 1,08
  • Unterstützungen: 1,0520/1,05, 1,0480, 1,04, 1,0365, 1,03, 1,02

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten