MenüMenü

EUR/USD aktuell: Euro-Anstieg stoppt nur kurz

Die recht starken US-Arbeitsmarktdaten konnten den Euro-Höhenflug kurzzeitig stoppen.

Nachdem die europäische Gemeinschaftswährung Ende letzter Woche nicht nur das bisherige Jahreshoch, sondern auch noch die 1,14er-Marke knacken konnte, gab es mit den US-Daten einen kleinen Rücksetzer. Dieser wurde dann aber unverzüglich wieder für Euro-Käufe genutzt, ein Zeichen der Stärke.

Im asiatisch geprägten Handel wird um die 1,14er-Marke gekämpft. Spätestens bei 1,15 wird die Luft für die Euro-Bullen aber dünner, dann wird die obere Range des Trading-Kanals erreicht. Auch die Indikatoren-Lage zeigt allmählich eine Überkauft-Phase des Euro an – kein Wunder nach dem jüngsten Kursanstieg.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD

EUR/USD: Der Euro nähert sich der oberen Trendkanalbegrenzungslinie.  

Euro: Stärke

Ich hatte Ihnen letzte Woche bereits meine Kursziele vorgegeben: Bei Überwinden des Jahreshoch ist die die 1,15er-Marke. Mit dem Erreichen muss die Lage dann neu überdacht werden.

Fällt der Euro unter 1,1350 ist das Long-Szenario jedoch in Gefahr. Umso mehr, da aus fundamentaler Sicht die Euro-Stärke kaum nachvollziehbar ist.

  • Tagestendenz EUR/USD: aufwärts
  • Widerstände: 1,1375, 1,14, 1,1435, 1,1460, 1,15
  • Unterstützungen: 1,13, 1,1220, 1,12, 1,1050, 1,10, 1,0970
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.