MenüMenü

EUR/USD aktuell: Bullisch nach Konjunkturdaten-Bekanntgabe

Starke Konjunkturdaten aus Deutschland und schwache US-Daten sorgten für einen stärkeren Euro – gegenüber dem US-Dollar.

Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhobene ZEW-Indikator, bei dem Finanzexperten zu ihren Konjunkturerwartungen befragt werden, hat sich wesentlich besser als erwartet entwickelt. Baubeginne und Baugenehmigungen blieben hingegen in den USA hinter den Erwartungen zurück.

So wird es in naher Zukunft vermutlich keine weitere Zinsanhebung durch die amerikanische Notenbank geben. In diesem Umfeld lag es dann nahe, dass die europäische Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar Stärke zeigte.

Aktuell hat der Euro mit dem früheren Jahreshoch bei 1,1375 einen wichtigen Widerstand vor der Nase. Wird dieser überwunden, sind das noch junge Jahreshoch bei 1,1467 bzw. die 1,15er-Marke die nächsten Kursziele aus Sicht der Euro-Bullen.

Erst unterhalb der Unterstützung bei 1,1230 kippt die derzeitige, leicht bullische Tendenz wieder.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD

EUR/USD: Der jüngste Kursrückgang wurde gestoppt – auch dank guter Konjunkturdaten aus Deutschland (ZEW-Index).

Die Rest-Position der jüngsten EURUSD-Short-Position wurde gestern mit kleinem Gewinn ausgestoppt. Nun bin ich bereit, neue Engagements einzugehen. Derzeit bietet sich aber kein Neu-Einstieg an. Geduld ist gefragt!

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ aufwärts
  • Widerstände: 1,1375, 1,14, 1,1437, 1,1467, 1,15
  • Unterstützungen: 1,1340, 1,1325, 1,13, 1,1230, 1,12, 1,1140, 1,11
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.