MenüMenü

Euro unter Druck: Fed-Ausblick belastet

Die amerikanische Notenbank wird die Leitzinsen um 25 Basispunkte erhöhen. Diese Entscheidung war erwartet worden, dennoch hatte Fed-Chefin Yellen eine kleine Überraschung vor dem Weihnachtsfest für den Markt parat.

Bislang hatte man für 2017 mit einer moderaten Zinsanhebung gerechnet: Zwei Zinsschritte sollten es sein, drei sind aber jetzt geplant. Dies dämpft ein wenig die Stimmung am Aktienmarkt, die zuletzt ihre Jahresendrally startete. Der US-Dollar zeigt bei diesen Zins-Aussichten hingegen Stärke, verteuert sich gegenüber anderen Währungen.

Bei dem Zinsausblick der Fed ist aber zu beachten, dass dies nicht so kommen muss. Bereits in 2016 sollte ein höhere Zinsniveau erreicht werden. Auch die Trump-Politik könnte die US-Geldpolitik noch beeinflussen –der neue US-Präsident wird bei seinen Vorhaben billiges Geld benötigen.

Warten wir es also ab! Die gestrigen Äußerungen der Fed sind lediglich Wunschvorstellungen, die nur in Erfüllung gehen, wenn auch die Wirtschaftsentwicklung, die Arbeitslosigkeit und die Inflationsentwicklung mitspielen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro-41

EUR/USD: Der Euro kam mit den Äußerungen von Fed-Chefin Yellen unter Druck.

EUR/USD aktuell: Bären nehmen Zepter in die HandDer Aktienmarkt geht steil und damit bricht der Euro ein. Diese negative Korrelation zwischen DAX und Euro sehen wir seit Wochen. › mehr lesen

Neues Jahrestief!

Der Euro kam unter Druck, musste zwischenzeitlich die 1,05er-Marke aufgeben und kämpft jetzt um die runde Kursmarke. Damit notiert das Währungspaar auf seinem Jahrestief. Wird die 1,05er-Marke nachhaltig nach unten verlassen, so wird ein neuerliches Verkaufssignal generiert. … meine Trading-Gedanken kennen Sie damit.

Erst mit dem Überwinden der kurzfristigen Abwärtstrendlinie – die steile, rote Linie – könnte sich an der bärsichen Ausrichtung etwas ändern. Davon sind wir aktuell aber weit entfernt.

Für das Daytading gilt: Short-Einstieg bei Bruch von Unterstützungen oder nach Korrekturbewegungen an Widerständen.

  • Tagestendenz EUR/USD: abwärts
  • Widerstände: 1,05/1,0520, 1,06, 1,0660, 1,07/1,0710, 1,08
  • Unterstützungen: 1,0460, 1,04, 1,03

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
till-kleinlein3
Till Kleinlein

Till Kleinlein wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert und entschied sich deshalb, den Schwerpunkt seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften auf Bank & Börsenwesen zu setzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Till Kleinlein. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz