MenüMenü

Euro: Nach Fed-Entscheidung stärker.

Im Vorfeld der Fed-Entscheidung wurde nicht erwartet, dass die amerikanische Notenbank einen neuerlichen Zinsschritt unternimmt. Gehofft hatten die Marktteilnehmer aber auf mehr oder minder konkrete Hinweise darauf, wann es zur nächsten Zinsanhebung kommen könnte. Dies blieb aus und so kam der US-Dollar nach dem Non-Event etwas unter Druck.

Mit der Bekanntgabe der Entscheidung schnellte der Euro gegen den US-Dollar nach oben. Das charttechnische Bild hat sich damit durchaus geändert: Der angeschlagene Euro hat sich aus der schwierigen Lage befreien können.

Korrekturbewegungen innerhalb des Abwärtstrends

Ob diese Bewegung aber Bestand hat, wird sich noch zeigen müssen. Erst oberhalb der 1,11er-Marke ändere ich meine Short-Ausrichtung, dann ist auch der aktuelle Short-Trade verloren. Doch solange dieser Schritt nicht gemacht wurde, sind Gegenbewegungen lediglich Korrekturbewegungen innerhalb des übergeordneten Abwärtstrends.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (15)

EUR/USD: Der Euro profitiert von der gestrigen Fed-Entscheidung. 

Short-Trend intakt

Noch ist der Trend weiter SHORT, denn zuletzt sahen wir fallende Hochs und fallende Tiefs. Erst mit einem Überwinden des jüngsten Hochs bei 1,1166 würde sich dies ändern. Dann wäre die Juli-Schwäche des Euro beendet – am Hoch Anfang Juli hatten wir bereits einen Short-Trade gestartet.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,11, 1,1160, 1,12, 1,13, 1,1340, 1,1375, 1,14
  • Unterstützungen: 1,10, 1,0965, 1,09,1,0825, 1,08
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.