MenüMenü

Euro: Abwärtsbewegung endet – 200-Tage-Linie überwunden

Der Euro zeigt sich nach der Bekanntgabe einiger schwacher US-Konjunkturdaten stark. Weder die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP), noch das Konsumklima der USA können überzeugen, und so kann der Euro auch charttechnische Kurshürden überwinden.

Es ging über das Juni-Hoch und zusätzlich konnte auch noch die 200-Tage-Linie (blaue Linie) nach oben durchbrochen werden. Somit stoppt die europäische Gemeinschaftswährung nun den Short-Trend.

Meine schon lange andauernde Erfolgsserie reißt damit: Musste ja auch einmal passieren. Jede Serie endet einmal. Zuletzt gab es neben der Fed-Entscheidung, die keinerlei Hinweise auf die nächste Zinsanhebung gab, und damit Unsicherheit schaffte, viele schwache US-Konjunkturdaten-Veröffentlichungen. Zu viele! Der Short-Trade wurde ausgestoppt.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (16)

EUR/USD: Der Euro profitiert von zuletzt schwachen US-Konjunkturdaten.

Die ganze Euro-Rally 2017 nur auf Sand gebaut?Gestern hat die Europäische Zentralbank Aktien-Anlegern ein großes Geschenk gemacht. Aber ist es nachhaltig? › mehr lesen

Mit dem Überwinden der 1,12er-Marke würde sich weiteres Aufwärtspotenzial ergeben. Bevor ich aber neue Trading-Chancen in diesem Währungspaar suche, widme ich mich auch den anderen Major-Währungspaaren und warte ab, ob die 1,12er-Marke genommen oder sich diese als zu hohe Kurshürde entpuppt.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,11, 1,1160, 1,12, 1,13, 1,1340, 1,1375, 1,14
  • Unterstützungen: 1,10, 1,0965, 1,09,1,0825, 1,08

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten