MenüMenü

Ethereum (ETH) stellt Bitcoin in den Schatten – Wird der Kurs weiter steigen?

Ethereum ist nicht mehr zu stoppen und hat mit einem neuen Rekordhoch die $3000 überschritten. Allein der Wochenchart zeigt ein Plus von rund 37 Prozent (Stand 04.05.2021). Doch was genau steckt hinter dem ETH-Hype?

Die Entwicklung des Ether?

Experten sprechen von einer Altcoin Season. Die Alternativen zum Bitcoin (BTC) gewinnen immer mehr an Wachstum und steigen proportionell schneller als der BTC. Drei der zehn größten Kryptowährungen bewegen sich auf Rekordniveau. Schaut man sich den Tageskurs an, ist zu sehen, dass der Ethereum ein Plus von neun Prozent zählt, wobei der Bitcoin mit nur einem Plus von drei Prozent hinterher hängt.

Beeindruckend ist die Entwicklung seit Jahresbeginn. Der BTC Preis hat sich verdoppelt, während der Ether Preis mehr als 330 Prozent dazu gewinnen konnte. Außerdem ist seit Januar 2021 die Ether-Marktkapitalisierung um rund 326 Prozent gestiegen. Die neue Stärke des Coins spricht für eine weitere Steigerung in den kommenden Wochen.

Was steckt hinter dem ETH-Hype?

Durch die mediale Präsenz steigt der Hype rund um Kryptowährungen aktuell weiter stark an. Das neueste Thema ist der Non-Fungible Token (NFT), welcher unter anderem auch zu dem Erfolg des ETH Kurses beiträgt. Die größte Plattform dieser Token basiert auf dem Ethereum-Netzwerk und dessen Währung ETH.

Diese Token helfen dabei, digitale Bilder oder andere Kunstobjekte mit einem Zertifikat zu versehen. Damit kann sichergestellt werden, dass der Käufer das einzige Original erhalten hat. Die ersten zertifizierten Werke wurden bereits für Millionen Coins verkauft.

Des Weiteren werden hohe Erwartungen an das bevorstehende Ethereum Improvement Proposal 1559 gesetzt. Das Upgrade, welches Mitte Juli implementiert werden soll, drosselt die Transaktionsgebühren zusammen mit der ETH-Umlaufmenge. Die Angebotsmenge der Transaktionen wird geringer und die Gebühren erschwinglicher.

Neben den internen Änderungen des Netzwerkes hat auch die Europäische Investitionsbank (EIB) zum Rekordhoch beigetragen. Der BTC-ECHO bestätigt, dass die EIB Anleihen im Wert von 100 Millionen Euro über die Ethereum Blockchain abgewickelt hat.

Was bringt die Zukunft für den hinterher hängenden Bitcoin?

Ein bekanntes Sprichwort des Kryptomarketes: „when in doubt, zoom out“ – wer zweifelt, solle herauszoomen, zeigt wiederum, dass sich Bitcoin Halter keine Gedanken machen müssen. Wenn man das große Ganze betrachtet, wird klar, dass solche Schwankungen den Markt schon oft erschüttert haben. Interessant sind aber die Steilkurven, welche nach den Bitcoin Tiefs kommen.

Auch für Bitcoin stehen wichtige Updates bevor. Eines dieser technologischen Upgrades ist Taproot. Das Update wird wichtige Verbesserungen für den Datenschutz bei Bitcoin bringen. Zusammen mit der neuen Generation von Signaturen für Blockchain-Netzwerke, die sogenannten Schnorr-Signaturen kann Taproot wesentliche Vorteile für Bitcoin hervorbringen. Unter Anderem können die Transaktionsgebühren sinken, die Tranksationsrate pro Block erhöhen und vor allem eine erhöhte Sicherheit rund um den Datenschutz kann gegeben werden.

Fazit: Bitcoin sowie die Altcoins werden mit hoher Wahrscheinlichkeit vom immer erfolgreicher werdenden Krypto-Markt profitieren und durch ihre technologischen Fortschritte weiter im Kurs steigen.

Brexit-Probleme und Italiens Schuldenstand drücken auf den EuroDer Euro dürfte es in der nächsten Zeit schwer haben - und auch die deutschen Aktien haben mit großen Problemen zu kämpfen. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz