MenüMenü

Das Risiko von Kursverwerfungen ist hoch

Gestern tobten sich Bulle und Bär so richtig aus. Die Bären scheiterten daran, den Euro nachhaltig unter die 1,06er-Marke zu drücken, und die Bullen punktgenau am Widerstand um 1,0665.

Keine großen Überraschungen also: Die habe ich heute gehabt, als ich das erste Türchen des Adventskalenders öffnen durfte. Beim Traden hasse ich aber Überraschungen. Oft kosten diese Geld und immer bedeuten diese Stress – und diesen möchte ich tunlichst vermeiden, schließlich möchte ich noch viele Jahre Traden als Beruf ausüben.

Entsprechend setzte ich nun keine auf Sicht von Tagen oder Wochen geplante Swing-Trading-Ideen im Vorfeld des Italien-Referendums mehr um. Das Risiko von Kursverwerfungen zum Wochenauftakt ist hoch, dass muss ich mir nicht geben.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz