MenüMenü

Was steckt hinter dem BB+-Rating der Creditreform?

Ein Rating ist die Einstufung eines Unternehmens in eine Bonitätsklasse nach bestimmten Kriterien. Die Creditreform Rating AG (CRA) führt seit ihrer Gründung im Jahre 2000 Ratings mit dem Fokus auf mittelständische Unternehmen durch und hat sich zu einer der anerkanntesten Ratingagenturen in Deutschland entwickelt.

Die Ratingmethodik der CRA beruht eigenen Angaben zufolge auf der grundsätzlichen Frage, inwieweit das Unternehmen zukünftig seine finanziellen Verpflichtungen vollständig und fristgerecht erfüllen kann. Mit der Erfüllung finanzieller Verpflichtungen ist die Fähigkeit des Unternehmens gemeint, in Zukunft Einzahlungsüberschüsse aus der operativen Geschäftstätigkeit zu erzielen und über eine ausreichende Liquidität zu verfügen. Diese Fähigkeit zu bestimmen, bildet den Schwerpunkt der Analyse.

Im Rahmen der Analyse der Vermögens- und Kapitalstruktur erfolgt eine kritische Würdigung der Mittelherkunft und der Vermögenspositionen. Die Kapitalstrukturkennzahlen geben Auskunft über die Finanzierung eines Unternehmens. Bei der Kennzahlenermittlung werden die Fristigkeiten der Forderungen und Verbindlichkeiten berücksichtigt. Die Strukturanalyse wird durch Umsatzrelationen ergänzt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz