MenüMenü

Gültigkeitsbeschränkungen GFD, GTD und GTC bei Orders

Um bei der Eingabe Ihrer Order eine Gültigkeitsdauer festzulegen, können Sie zeitlich limitierte Orderangaben machen, die international bekannt und akzeptiert sind:

  • GFD (good for day) oder DAY
  • GTD (good till date)
  • GTC (good till cancelled)

GFD-Order: good for day

Eine Order mit dem Zusatz GFD oder DAY ist eine Tagesorder. Sie ist nur bis zum Ende des laufenden Börsentages Tag gültig, an dem Sie sie aufgegeben haben. Wird die Order bis zum Handelsschluss nicht ausgeführt, löscht sie sich automatisch.

Ohne genaue Zeitangabe handelt es sich bei einer erteilten Order automatisch um eine Tagesorder.

GTD-Order: good till date

Diese Order wird mit einem Datum eingegeben, an dem die Order, so sie noch nicht ausgeführt wurde, automatisch gelöscht wird.

Grafik: Langfristige Trendentwicklung

Was ein „Trailing Stop Loss“ istTrailing Stop Losses begrenzen Verluste und sichern Gewinne ab. Lesen Sie, warum Sie sie unbedingt einsetzen sollten und wie Sie mit Trailing Stops Ihre Geldanlage verbessern. › mehr lesen

GTC-Order: good till cancelled

Eine Order, welche den Zusatz GTC trägt, bleibt so lange bestehen, bis sie entweder ausgeführt wurde oder von Ihnen storniert wird.

GTC-Orders finden Verwendung in Verbindung mit Limit-Orders bzw. Stop-Orders einschließlich ihrer zahlreichen Varianten, jedoch niemals im Zusammenhang mit Marktorders.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten