MenüMenü

Lineare oder logarithmische Charts: Der kleine, aber wichtige Unterschied

Lineare Charts? Logarithmische Charts? Zwei Fragezeichen, die Sie gleich gelöst haben werden:

Ein linearer (oder arithmetischer) Chart zeigt – wie der Name schon sagt – die lineare Entwicklung (in Punkten) einer Kursbewegung.

Ein logarithmischer Chart spiegelt die prozentuale Entwicklung wider.

Nehmen wir ein extremes Beispiel:

Angenommen eine Aktie steigt von 60 auf 600 Punkte. Der Kurs hätte sich also verzehnfacht.

In einem linearen Chart würde die Bewegung von 60 auf 120 Punkte (also nominal 60 Punkte) im Vergleich zu der Bewegung von 300 auf 600 Punkte (also nominal 300 Punkte) relativ klein aussehen.

Sie haben sicherlich schon mitgerechnet: In beiden Fällen hätte sich die Aktie verdoppelt. Anhand der Apple-Aktie können Sie dies gut erkennen.

Chart Apple-Aktie linear

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob der Kurs der Apple-Aktie im linken, roten Rechteck kaum von der Stelle kommt. Dagegen sieht die Kurs-Entwicklung im rechten, grünen Rechteck regelrecht „explosiv“ aus. Doch der Schein trügt. Denn der Kurs hat sich in beiden Fällen verdoppelt – von 60 auf 120 und von 300 auf 600.

Der logarithmische Chart sagt die Wahrheit

In einem logarithmischen Chart würde diese Kurs-Verdopplung von 60 auf 120 genauso „groß“ dargestellt werden, wie die Bewegung von 300 auf 600. Der folgende Chart ist der gleiche wie oben, nur eben mit einer logarithmischen Skalierung.

Grafik: Hände heben den Trend

Die QuantitätsgleichungErfahren Sie hier wie Sie die Beziehung zwischen Geld und bestimmten Transaktionen über die Fischersche Quantiätsgleichung für Sie transparent machen können. › mehr lesen

Chart Apple-Aktie logarithmisch

Die beiden Rechtecke umfassen exakt denselben Zeitraum wie im oberen Chart (daher heißt diese Chart-Darstellung eigentlich halb-logarithmisch; eingebürgert hat sich allerdings logarithmisch).

Und Sie sehen: In jedem dieser Zeiträume ist die Apple-Aktie prozentual um dasselbe gestiegen, nämlich um die oben erwähnten 100%.

Also: Wenn Sie eine Kursentwicklung „dramatisieren“ wollen, dann wählen Sie einen linearen Chart. Für eine bessere, bzw. realistischere Chart-Interpretation sollten Sie auf logarithmische Charts zurückgreifen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


August Angebot
Der Investor-Verlag schenkt* Ihnen das brandneue Buch "Reich mit Kryptowährungen".


Erfahren Sie wie Sie:

  • große Gewinne erzielen
  • Verluste vermeiden
  • von den Profis lernen



Zur Gratis*-Aktion "Reich mit Kryptowährungen"

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Firley neu
Tom Firley

Der gebürtige Kölner Tom Firley hat in Rosenheim Betriebswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit Anfang 2006 für den Investor Verlag.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Tom Firley. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz