MenüMenü

Automatische Handelssysteme für Jedermann – handeln Sie wie eine Bank

Sicherlich haben Sie schon davon gehört, dass es Computer gibt, die selbstständig an der Börse handeln. Seit einiger Zeit sind diese sogenannten automatischen Handelsroboter aber nicht mehr nur Banken und großen Vermögensverwaltern vorbehalten.

Jeder Privatanleger kann (und sollte) automatische Handelssysteme nutzen. Heute zeige ich Ihnen wie das geht. In nur wenigen Minuten können Sie ein automatisches Handelssystem für sich handeln lassen.

Automatisches Handeln: Wie funktioniert das?

Ein Handelsroboter ist ein Programm auf Ihrem Computer, das den Platz des Traders einnimmt. Es wird in einer Handelsplattform aktiviert, in der Sie auch manuell Ihre Trades platzieren können. Diesen Teil übernimmt jetzt der Handelsroboter.

Er überwacht die Märkte Tag und Nacht, schläft nie, und kauft/verkauft automatisch nach Ihren Vorgaben. Der Handelsroboter sucht dabei immer nach der nächsten guten Tradingchance, die er dann sofort blitzschnell ergreift, um Gewinne zu machen. Handelsroboter sind eine bemerkenswerte Entwicklung, denn Sie sind emotionslos, diszipliniert und brauchen keine Pause.

Es sind nämlich gerade die Emotionen und fehlende Disziplin, die die meisten Trader scheitern lassen. Zieht man diese ab, basieren die Entscheidung nur noch auf einer erfolgreichen Strategie.

Stellen Sie sich vor, diese erfolgreiche Strategie wird 24 Stunden live gehandelt. Ein Mensch verpasst sehr viele Trades, allein weil er ja ab und zu auch mal schlafen und essen muss. Ein Handelsroboter muss das nie.

Professionelle Trader werden durch Handelsroboter ersetzt

Der größte Feind des Anlegers sind seine Emotionen, seine Gier und seine Angst. Handelsentscheidungen werden oft aus dem Bauch heraus getroffen. Gewinne werden so zu Glückstreffern. Auf Dauer bauen Sie dadurch mehr Verluste als Gewinne auf und geben sich Ihren Emotionen mehr und mehr hin.

Dies ist eine Spirale, die in einem Verlust des Depots enden kann. Solch ein Schicksal erleiden viele Anleger, die nicht über den Tellerrand schauen. Banken haben dies längst erkannt und ersetzen ihre menschlichen Trader seit langem durch Handelsroboter.

Was in der Produktionsindustrie gut funktioniert, klappt auch an der Börse. Sie als Trader geben die Arbeit ab, überwachen den Handelsprozess nur noch und schauen zu, wie die Gewinne automatisch generiert werden. Es funktioniert genau wie in einer Fabrik, nur dass anstatt der Maschinen eine Software benutzt wird und dass Sie keine Waren produzieren sondern Geld.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten