MenüMenü

Warum die Börse Corona schon endgültig abhakt

Das neue Jahr beginnt auch mit ausgesprochen guten Nachrichten. Freilich gibt es ein Damokles-Schwert für uns Börsianer: Dies könnte eine erneute Überreaktion der Politik in Sachen Corona sein, die Wirtschaft und Gesellschaft endgültig zerstören könnte.

Bereits jetzt sehen wir die schlimmen Folgen der bisherigen Strategie: die größte Pleitewelle seit der Finanzkrise 2008 steht bevor, die höchste Inflation seit 50 Jahren ist Realität und der Schuldenberg von Staaten, Unternehmen und Privatleuten hat nie geahnte Rekorde erreicht. Noch mehr von alledem und das kritische Niveau zum Zusammenbruch könnte überschritten werden.

„Omikron“ offenbar harmloser als befürchtet – Exit aus der Krise?

Gerade in dieser misslichen Lage gibt es jedoch eine sehr erfreuliche Entwicklung. Die neue Omikron-Variante, die derzeit alle bisherigen Corona-Varianten verdrängt, scheint nur noch eine weitgehend harmlose Grippe zu sein. Jedenfalls nichts, was die präventive Lahmlegung einer ganzen Gesellschaft rechtfertigen würde.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz