MenüMenü

US-Börsen nach dem Leitzins-Entscheid abwärts?

Während der DAX sich seit einigen Tagen kräftig erholt, tritt die US-Leitbörse derzeit nur auf der Stelle.

Natürlich müssen Sie dabei beachten, dass der DAX im Vorfeld auch deutlich kräftiger eingebrochen ist. So verlor das deutsche Börsenbarometer seit Jahresbeginn in der Spitze über -20 % während es beim S&P 500 „nur“ etwas über -12 % waren.

USA: Leitzinsentscheid heute Abend bringt…

Eine Ursache für die abwartende Haltung an der Wall Street könnte die heute Abend anstehende Zinssitzung der US-Notenbank sein, auf der Fed-Chef Powell aller Voraussicht nach eine Leitzinserhöhung verkünden wird. Die meisten Experten rechnen mit einem kleinen Zinsschritt von 25 Basispunkten.

Dieser Zinsschritt heute Abend und mehrere weitere Zinsschritte im jahresverlauf sind bereits eingepreist. Allerdings unter der Annahme, dass die US-Wirtschaft von den Russlandsanktionen und deren Folgen etwa für die Energiepreise und Lieferketten nicht wesentlich beeinträchtigt wird. Ob das der Fall ist, muss sich erst noch zeigen.

Entscheidend für die Börsenreaktion auf den heutigen Zinsschritt ist aber etwas ganz anderes. Nämlich ob die US-Notenbank in irgendeiner Form an den Markterwartungen bezüglich weiterer Zinsschritte rüttelt. Bleibt es beim eingeschlagenen Kurs, dürfte dies weder positiv noch negativ sein und die Märkte werden zur Tagesordnung übergehen, bis es neue Entwicklungen von konjunktureller Seite gibt.

Sollte die US-Notenbank aber eine Verlängerung ihres Zinserhöhungszyklus oder eine Beschleunigung dieses Prozesses ankündigen, würden die Börsen dies sicherlich extrem negativ auffassen.

Klare Ausbruchsmarken geben Ihnen Orientierung

Die Charttechnik liefert uns vorab zumindest eine Ahnung, wie es heute Abend ablaufen könnte. Der US-Leitindex S&P 500 hat in den vergangenen drei Wochen ein fallendes Dreieck ausgebildet. Diese Formation bewegt sich aktuell zwischen 4.300 und 4.150 Punkten. Also in einer recht engen Spanne.

S&P 500 vor dem Leitzins-Entscheid: In welche Richtung läuft der Ausbruch?

spx-6231ad6a26cd0

Quelle: stockcharts.com/ eigene Darstellung

Normalerweise brechen solche Dreiecke trendkonform nach unten. Demnach stünde eine weitere Verkaufswelle an den US-Börsen kurz bevor, die auch unseren DAX nicht kaltlassen dürfte. In seltenen Fällen kommt es jedoch auch zu einem regelwidrigen Ausbruch nach oben. In einem solchen Fall läge dann ein starkes Kaufsignal vor.

Niemand weiß, in welche Richtung die US-Börse heute Abend ausbrechen wird. Die Charttechnik gibt uns aber eine Wahrscheinlichkeit und klare Ausbruchsmarken an die Hand. Als Anleger können Sie daher schneller auf neue Entwicklungen reagieren, als die von Nachrichten oder gar „Bauchgefühl“ getrieben Masse. Und Sie treffen fundiertere Anlage-Entscheidungen.

Die Zinserhöhungen der US-Notenbank FED werden die Inflation nicht stoppen könnenWas die ewigen Börsenbullen lange nicht wahrhaben wollten, wird nun bittere Realität. So schloss der US-Technologieindex Nasdaq Composite vergangenen Freitag auf dem tiefsten Stand seit über einem Jahr. Überhaupt war der April war mit etwa -13 Prozent der schwächste Börsen-Monat seit der Finanzkrise 2008. Was es damit auf sich hat und wie es weitergeht, erfahren Sie hier. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Voigt 72 04
Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen. Seit Februar 2009 obliegt ihm die Chefredaktion für den überaus erfolgreichen Börsenbrief DAX Profits.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz