MenüMenü

So wahrscheinlich ist ein steigender Goldpreis

Wie geht es kurzfristig mit dem Goldpreis weiter? Ehrlich gesagt und ganz unter uns: keine Ahnung, denn ich habe es immer noch nicht geschafft, mir eine Glaskugel zu besorgen. 😉

Enttäuscht? Och, nö! Dafür habe ich Ihnen doch einen schönen Chart mitgebracht:

Gold in USD seit Anfang 2017

1RSD23.05.19

Quelle: stockcharts.com

Sieht doch eigentlich ganz interessant aus, der Goldpreis seit Anfang 2017. Um über 10% liegt der seitdem im Gewinn.

Also, alles nur halb so schlimm?

Der Eindruck bestätigt sich beim Blick auf den langfristigen Goldpreis-Chart:

Goldpreis in USD seit 1990

2RSD23.05.19

Quelle: stockcharts.com

Langfristig sieht das doch ganz gut aus. Geht das nun auch so weiter? Wird der Goldpreis weiter steigen?

Der Goldpreis ist wahrscheinlich Schrödingers Katze

Der Markt ist ja wahrscheinlich der einzige Ort an dem Schrödingers Katze existiert. Sie wissen schon, das ist dieses Gedankenexperiment aus der Quantenphysik, bei dem eine Katze in einer Box mit Geigerzähler, Giftgas und Atomkern tot UND lebendig ist. (OK, kurzer Schwenk: wenn der Atomkern zerfällt, dann misst das der Geigerzähler und dabei wird Giftgas freigesetzt, welches die Katze killt. Nach der Quantenphysik befindet sich der Atomkern aber in einem Zustand der Überlagerung, das heißt er ist gleichzeitig zerfallen und noch nicht zerfallen. Erst wenn die Box von außen geöffnet wird, ändert der Atomkern seinen Zustand – entweder in “zerfallen” oder “nicht zerfallen”. Erst dann entscheidet sich also ob die Katze tot oder lebendig ist.)

BVB-Aktie: Mehr Tore für den Aktienkurs!Der BVB ist auf sportlicher Talfahrt - und damit auch die Aktie. Jetzt helfen nur noch Tore. › mehr lesen

Man kann also auch sagen, die Katze ist “wahrscheinlich tot” UND “wahrscheinlich lebendig.”

Der Goldpreis steigt und fällt wahrscheinlich

Und der Markt funktioniert genauso – die Kurse fallen wahrscheinlich und sie steigen wahrscheinlich. Und zwar immer dann, wenn der Markt hinguckt und die Schachtel öffnet.

Und jetzt schauen Sie nochmal auf den Chart oben. Wahrscheinlich erscheint, dass der Goldpreis noch ein bisschen abgibt. Wahrscheinlich ist, dass er danach wieder steigt.

Und wenn die Wahrscheinlichkeit steigt, dass das funktioniert, dann funktioniert es wahrscheinlich deshalb, weil wahrscheinlich alle glauben, dass es wahrscheinlich funktioniert. 😉

Besonders wahrscheinlich ist diese Aussage: Der langfristige Aufwärtstrend ist absolut intakt.

Damit verabschiede ich mich für heute und diese Woche und freue mich wenn wir uns nächsten Montag wie gewohnt zum Rohstoffe Wochenrück- und Ausblick wiederlesen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Miriam Kraus. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz