MenüMenü

Rohstoffe Wochenrück- und Ausblick 08.04.-15.04.2019: Ölmarkt deutlich unterversorgt

Die Ölpreise sind in der vergangenen Woche weiter gestiegen. Grund dafür ist die bestehende Unterversorgung des Marktes.

Zu Beginn der Woche wirkten überdies die Kämpfe in Libyen preisunterstützend. Nahe Tripolis befindet sich ein wichtiger Ölhafen, über den das Öl aus dem größten Ölfeld des Landes exportiert wird. Sollte dieser Hafen infolge von Kampfhandlungen geschlossen werden, drohen Exporteinbußen von bis zu 300.000 Barrel pro Tag.

Und dabei ist der Ölmarkt aktuell bereits unterversorgt. So berichtete die OPEC von einem erneuten Rückgang der OPEC-Ölproduktion im März um 534.000 auf 30,02 Millionen Barrel pro Tag. Damit produziert die OPEC derzeit bereits 300.000 Barrel pro Tag weniger Rohöl als benötigt. Grund dafür ist zum einen der massive Rückgang der Ölproduktion in Venezuela aufgrund der US-Sanktionen und der Stromausfälle. Zum anderen kürzt Saudi-Arabien aber auch seine Produktion über die Vereinbarungen hinausgehend und verknappt damit das globale Ölangebot zusätzlich künstlich.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz