MenüMenü

Rohstoffe Wochenrück- und Ausblick 01.04.-08.04.19: Platinpreis springt nach oben

Die Ölpreise sind in der vergangenen Woche weiter gestiegen. Grund dafür ist die künstliche Angebotsverknappung durch die OPEC und ihre Verbündeten. Umfragen von Reuters und Bloomberg zufolge produzierte die OPEC im März erneut weniger Rohöl als im Februar. Demnach sank die Fördermenge um knapp 300.000 auf 30,4 Millionen Barrel pro Tag. Grund dafür sind in erster Linie die Produktionsrückgänge in Saudi-Arabien und Venezuela, wobei letztere natürlich nicht freiwillig sind. Gemessen an der Schätzung der Internationalen Energieagentur zum Verbrauch, würde der globale Ölmarkt aktuell mit 500.000 Barrel pro Tag im Defizit liegen.

Und auch aus China und den USA kommt Rückenwind in Form freundlicher Konjunkturdaten, die nicht auf eine Rezession hindeuten. Überdies scheint es Fortschritte in Bezug auf die Handelsgespräche zwischen den USA und China zu geben.

Und auch die US-Ölproduktion scheint derzeit nicht noch weiter zu steigen. So hatte die US-Energiebehörde sogar für Januar bei 11,9 Millionen Barrel pro Tag eine um 100.000 Barrel pro Tag niedrigere Ölproduktion gemeldet, als bislang erwartet. Und auch die Bohraktivität in den USA sinkt weiterhin.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miriam-kraus3
Miriam Kraus

Miriam Kraus ist eine freiberufliche Finanzanalystin, deren besondere Kennzeichen die hartnäckige Recherche und ein Gespür für wesentliche Aspekte sind.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz